• In Medias Res

  • Fr, 19.08.2016 ab 20:00 Uhr
  • PACT Zollverein
    Bullmannaue 20a
    45327 Essen
In Medias Res - PACT Zollverein - Essen

In Medias Res Tanz / Uraufführung ruhr3.com/inm

"In Medias Res“ ist der zweite Teil von Richard Siegals Ruhrtriennale-Trilogie, die sich auf das Purgatorio, dem mittleren Buch von Dantes „Divina Commedia“ bezieht.

Siegals „Model“ nahm Tänzer und Publikum 2015 mit auf eine intensive Reise durch Dantes Höllenfeuer. 2016 konzentriert sich Siegal auf das Fegefeuer, das in Dantes epischer Dichtung als Läuterungsberg erscheint: Verstorbene werden beim Erklimmen dieses Berges einer Reinigung unterzogen, bevor sie ins ewige Himmelreich einziehen können.

Siegals Purgatorium präsentiert sich als schillerndes Cabaret, das die Zügellosigkeit der wilden Zwanziger des 20. Jahrhunderts beschwört. Zugleich untersucht es die Möglichkeiten der Kunst als politisches Regulativ. Während die ursprüngliche Form des Cabarets sich mit Fragestellungen der Politik und Sexualität in verbaler oder musikalischer Form auseinandersetzte, steht im Rahmen von Siegals choreografischer Perspektive vor allem der Körper im Fokus – geformt von sozialen, politischen und ökonomischen Strukturen und gleichzeitig voller vitaler Kräfte und Energien.

Auf der Basis improvisierter „Nummern“, erproben vier Tänzer und drei Musiker (Kontrabass, Cello und Live-Elektronik) unterschiedliche Rituale der Reinigung und befragen sie im Hinblick auf ihre politische Dimension. Gibt es eine widerständige Kunst, eine Ästhetik des Widerstandes?

Eine Produktion der Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem Festspielhaus St. Pölten.

Foto: Denislav Kanev