• MONTMARTRE

  • Sa, 07.11.2015 ab 19:00 Uhr
  • Kunstwerden/kunstwerden.bühne
    Ruhrtalstrasse 19
    45239 Essen
MONTMARTRE - Kunstwerden/kunstwerden.bühne - Essen

AUSVERKAUFT!!! Montmartre Soireé mit Morin Smole

Morin Smolé - als Edith Piaf und Marlene Dietrich Robert Dißelmeyer (am Piano)

Zu einem eher außergewöhnlichen Abend lädt kunstwerden im November ein. Warum nicht mal den frühen Hauch der 1930er Jahre +... in seine Räume einziehen lassen? Wir tun es. Ein Abend mit Morin Smolé erwartet uns, die für uns in zwei Rollen schlüpft. Sie kommt aus Moskau, lebte in Berlin und Paris und ist seit kurzem in Essen ansässig. Schon seit Jahren komponiert sie, spielt selbst Klavier und singt Chansons sowohl in Französisch, Russisch als auch in Deutsch. Die Idee ihres initiierten Abends ist zugleich ein hoher wie reizvoller Anspruch der Künstlerin an sich selbst: Zwei Diven gleichzeitig zu spielen und deren Chansons zu singen. Mit diesem Programm war und ist sie ebenso gern wie erfolgreich unterwegs, und dabei immer wieder interessiert nach neuen Stimmungs- und Gestaltungsräumen zu suchen, diese zu finden und mit kreiieren zu lassen.

Wie war das doch? Der blaue Engel und der Spatz von Paris haben sich im Angesicht jeweils der Anderen erkannt. Beide waren dem Chanson treu ergeben. Beide haben sich geliebt. „Marlene, vergiss es nie, dass ich Dich liebe“, schrieb Edith an Marlene. Als Marlene Dietrich dann ihre Freundin Edith Piaf, die gerade ein Fiasko als Chansonsängerin auf den amerikanischen Bühnen durchlebte, vor einem ihrer Auftritte ankündigte, war dies damals eine ausgezeichnete Werbung und trug maßgeblich zu Ediths darauf folgenden Erfolg bei. Marlene war zugleich Ediths Trauzeugin in New York, kümmerte sich um ihre Drogen-, Alkohol- und Männerprobleme und überlebte Piaf fast um die Hälfte. Sie waren so unterschiedlich, wie auch ähnlich in ihrer Passion für die Kunst des Chansons. Ein mehr als guter Grund, sich bei dieser Soirée auch an den 100-jährigen Geburtstag von Edith Piaf (geb. am 19.12.1915) zu erinnern.

Doch steht eine weitere Intention hinter diesem Abend: Die alte Tradition der europäischen Salonkultur neu zu erleben. Und so wird der Abend mit Werken der eingeladenen Künstler wie Maler, Zeichner und Fotografen unterschiedlicher Stilrichtungen bereichert – austattungstechnisch, wie auch aktionistisch. An diesem Abend mit dabei: Eva de Mai, Czeslaw Fojcik, Georg von Glasow, Annette Münster-Hoppensack und David Kumpernas

Und damit der Abend richtig rund wird: Kleidung im Stil der „1930er Jahre bis“ oder in angemessener Abendgaderobe sind dabei durchaus erwünscht.

Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 15 EUR im VVK, Abendkasse: 18 EUR (Appetizers inbegriffen) Die Platzzahl ist an diesem Abend begrenzt.

Kartenvorverkauf: kunstwerden e.V. (Freitag 20 bis 24 Uhr) shirtwerden (Ruhrtalstr. 12, Tel.: 0201-7588918 zu den Öffnungszeiten) Süß Werden (Hufergasse 33, Tel.: 0201-4868846 zu den Öffnungszeiten)