• THE FRITS (Das Nachhol-Konzert) + Wotka Trawolta

  • Fr, 29.04.2016 ab 19:00 Uhr
  • Don't Panic Essen
    Viehofer Platz 2
    45127 Essen
THE FRITS (Das Nachhol-Konzert) + Wotka Trawolta - Don't Panic Essen - Essen

Hier nun endlich das versprochene Nachhol-Konzert für die ausgefallene Weihnachts-Show im letzten Dezember!

THE FRITS - Die Geburtsstunde der Wattenscheider Ska-Legende, die auch oft als die deutschen SPECIALS bezeichnet wurden, liegt im Jahre 1984: „Ich kann mich noch gut an unsere erste Probe erinnern“, erzählt Frank Baumgart. „Wir gingen mit unseren Gitarren zu unserem Schlagzeuger Ingo Pelka ins Kinderzimmer.“ Der Rest ist Musikgeschichte – und wohl kein Bochumer, der heute zwischen 40 und 50 Jahre alt ist und sich in seiner Jugend auch nur ansatzweise mit Musik beschäftigt hat, ist an der Truppe aus Wattenscheid vorbei gekommen. 1987 spielten sie erstmals bei der damals zweiten Auflage von BochumTotal, unterzogen die Bühne am „Mandragora“ ihrem inzwischen legendären „Bühnen-TÜV“ (möglichst viele Leute nach oben holen und dann ordentlich hüpfen) und starteten von da an durch. Bis 1995 nahmen die Jungs vier Studio-Alben und eine Live-CD auf und spielten über 350 Konzerte in Deutschland und Europa. Dann war Schluss. Beruf, Familie, Musik – all‘ das passte nicht mehr unter einen Hut. Die vielen Frits-Fans bedauerten das sehr – umso größer die Freude, als es 2009 zu einer ersten Reunion kam. 2010 folgte dort das zweite Gastspiel, dann 2011 der Gig bei Bo-Total in Originalbesetzung, zu der neben Frontmann Frank Baumgart der Schlagzeuger Ingo Pelka, Frank Peters (Keyboard), Thorsten Stickdorn (Bass), Stefan Westermeier (Gitarre) und Karsten Riedel (Gitarre) gehörten und 2016 nun auch endlich bei uns in Essen. http://www.facebook.com/The-Frits-257134004313297/

Im Mai 2014 gründete sich die Ska-Band "Wotka Trawolta“. Erklärtes Ziel der allesamt im Ruhrpott lebenden Musiker ist es, endlich die 4. Welle des internationalen Ska einzuleiten. Ihre Songs sind, auch ohne den Genuss von hochprozentigen alkoholischen Getränken so tanzbar, dass garantiert kein Bein auf dem Boden bleibt. Stilistisch bewegen sie sich zwischen klassischem Two-Tone-Ska und der Moderne. Die -nun doch- ziemlich ironischen Texte sind in englischer Sprache verfasst und beschäftigen sich mit allen möglichen Themen des alltäglichen Lebens. -Liebe, Rassismus, Frust, Ärgernisse und Alltag sind es nun einmal wert nicht einfach so unter den Teppich gekehrt zu werden. Ihre Songs haben hohes Ohrwurm- und Mitsing-Potential. Vor Spätschäden in Form von anhaltendem Glücksgefühl und Muskelkater wird eindeutig gewarnt. Darauf einen Wotka! -Proscht! http://www.facebook.com/WotkaTrawolta

VVK 10 Euro / AK 12 Euro

Einlass 19 Uhr / Beginn ca 20 Uhr