• Iveta Apkalna (Orgel) - Werke von J.S. Bach und Philip Glass

  • Fr, 05.05.2017 ab 20:00 Uhr
  • Alte Oper Frankfurt
    Opernplatz 1
    60313 Frankfurt
Iveta Apkalna (Orgel) - Werke von J.S. Bach und Philip Glass - Alte Oper Frankfurt - Frankfurt am Main

Freitag, 5. Mai 2017 · 20.00 UhrAlte Oper Großer SaalIn Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt19.15 Uhr Konzerteinführung mit Musikbeispielendurch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer(Dauer: ca. 20 Minuten) für die Mitglieder und Abonnenten der Frankfurter Bachkonzerte e. V., für die Abonnenten derBachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper.Iveta Apkalna OrgelJohann Sebastian Bach Fantasie G-Dur BWV 572Philip Glass Mad RushJohann Sebastian Bach Passacaglia c-Moll BWV 582Philip Glass Dance No. 4Johann Sebastian Bach Praeludium und Fuge D-Dur BWV 532Philip Glass Conclusion (3. Akt) aus der Oper „Satyagraha“ (Bearbeitung für Orgel von M. Riesmann)Johann Sebastian Bach Toccata und Fuge d-Moll BWV 565Iveta Apkalna, 1976 im Osten Lettlands geboren, zählt heute zu den gefragtesten Orgelvirtuosen Europas. An der Schuke-Orgel der Alten Oper wird die gebürtige Lettin mit ausgewählten Werken von Johann Sebastian Bach und des amerikanischen Komponisten Philip Glass zu hören sein.Johann Sebastian Bachs Orgelwerke im Kontext der Musik von Philip Glass zu hören, hat etwas ungeheuer Erfrischendes. Nicht die Unterschiede, sondern die Gemeinsamkeiten fallen mit einem Male ins Gewicht. Und so wirkt Bachs Musik frappierend modern. Immer wieder wird man bei beiden Komponisten mit einstimmigen Verläufen und einer am Dreiklang orientierten musikalischen Architektur konfrontiert. Reduktion und Beschränkung sind in Glass’ Minimal Music kein Selbstzweck, sondern zielen vor allem auf eine neue Art der sinnlichen Erfahrung ab. Das Hineinhören in den Klang führt so auch zu einer völlig neuen Wahrnehmung von Zeit. Bei der jungen lettischen Ausnahmeorganistin Iveta Apkalna verbinden sich tiefe Musikalität und makellose Technik aufs Glücklichste mit einem untrüglichen Gespür für die Wirkung der Musik. So hat die in Berlin lebende Künstlerin in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, die Orgel als Königin der Instrumente von ihrem „angestaubten“ Image zu befreien. 2005 verschaffte sie dem Instrument Orgel erstmals bei der Vergabe des „ECHO Klassik-Preises“ Berücksichtigung: Iveta Apkalna wurde „Instrumentalistin des Jahres”. Ihren zweiten ECHO erhielt sie 2008 in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Heute konzertiert sie weltweit und verleiht der Orgel abseits der Kirchenmusik nie gekannten Glanz durch Auftritte bei führenden Festivals und in allen bedeutenden Konzerthäusern.Veranstalter: Frankfurter Bachkonzerte e.V. in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt (www.frankfurter-bachkonzerte.de, Tel. 069-95504880; www.alteoper.de ) Ort: Alte Oper Frankfurt, Großer SaalEintrittskarten zu € 69,–/ € 56,– / € 44,– / € 29,– (Endpreise VA) sind erhältlich beiFrankfurt Ticket Rhein Main GmbH, www.frankfurt-ticket.de, info@frankfurt-ticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.Ticket-Hotline: 069-1340-400