• Vernissage Anna Lehmann-Brauns "Paint it black"

  • Fr, 25.01.2019 ab 19:00 Uhr
  • Galerie Greulich
    Fahrgasse 22
    60311 Frankfurt
Vernissage Anna Lehmann-Brauns "Paint it black" - Galerie Greulich - Frankfurt am Main

Anna Lehmann-Brauns hat mir im vergangenen Jahr mehrfach von einem neuen Fotoprojekt erzählt. Auf Anhieb fand ich das Ganze sehr faszinierend. Es ging dabei um Bilder vom Theater am Kurfürstendamm in Berlin, kurz vor der Schließung und dem Rückbau des Theaters. Bei meiner Recherche zur Geschichte des Theaters stieß ich darauf, dass in den Räumen am Kurfürstendamm um 1900 die „Berliner Secession“ ihre Ausstellungen zeigte und dort die Kunstwelt quasi umkrempelte. Später wurde das Haus zum Theater umgebaut. Diese Tatsachen haben für mich das ganze Projekt noch stärker aufgeladen. Umso mehr begeistert es mich, wie Anna Lehmann-Brauns sich dem Theater als Ort genähert hat. Und da sind wir schon beim Thema: Verlassene Räume, die irgendwie aus der Zeit gefallen zu sein scheinen, sind Anna Lehmann-Brauns Ausgangspunkt der Bildfindung. Dabei übersetzt sie ihren Blick in Fotografien, die stark von der malerischen Bildauffassung her kommen. Nicht die Abbildung einer gegebenen Welt ist ihr Thema, sondern Komposition, Atmosphäre und Assoziation. Dass gerade das Theater hier Besonderes zu bieten hat, liegt auf der Hand. Viel mehr noch, wenn es ein Theater ist, bei dem der letzte Vorhang gefallen ist. „Paint it black“ hat Anna ihre Ausstellung in der Galerie Greulich benannt - in Anspielung auf den berühmten Song von den Stones, aber auch in Anspielung auf die Theaterwelt, bei der die Farbe Schwarz eine wesentliche Rolle spielt. Der poetische Titel der Ausstellung spiegelt sich in den atmosphärischen Aufnahmen der Ausstellung wider. Darüber hinaus haben wir in die Ausstellung weitere Arbeiten integriert, die das Konzept der Schau fortführen. Ich freue mich, wenn wir uns zur Eröffnung am Freitag, den 25. Januar, um 19 Uhr, wieder in der Galerie sehen.Gleichzeitig findet der Vernissagenrundgang von GalerienFrankfurtMitte statt. Bis dahin verbleibe ich mit den besten Wünschen, Andreas Greulich