• Metastability—Talk mit Joshua Simon

  • Mi, 05.02.2020 ab 19:00 Uhr
  • Museum MMK für Moderne Kunst
    Domstraße 10
    60311 Frankfurt
Metastability—Talk mit Joshua Simon - Museum MMK für Moderne Kunst - Frankfurt am Main

DE 2018 könnte als das Jahr des Grafikkartenmangels in Erinnerung bleiben. Der Preis für Grafikkarten stieg seit Anfang des Jahres parallel zum Preis von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Ihre starken Verarbeitungsfähigkeiten machten Grafikkarten zu einem idealen Werkzeug für das Amateur-Crypto-Mining. Normalerweise wird die Grafikkarte zum Rendern von visuellen Plänen und Programmen (von Architekturplänen bis zu Videospielen) verwendet, aber hier wurde sie für etwas verwendet, das keine visuelle Präsenz aufweist im Rahmen des menschlichen Sehvermögens. Dies ist ein anschauliches Beispiel für die gegenwärtige Verortung von Macht – für das menschliche Auge unerreichbar. Daher sind Personen, die wir auf dem Gebiet des Visuellen arbeiten, gezwungen, das Verständnis von Sehen und Macht neu zu verhandeln. In diesem Vortrag wird die Ausstellung als ein Modell betrachtet, das Zusammenhänge bewertet. In seinem Vortrag untersucht Joshua Simon die Produktion von Wissen, wie es durch kuratorische Praktiken zeitgenössischer Kunst gewonnen wurde, und geht der Frage nach, welche Beziehungen und Zusammenhänge im Feld des gegenwärtigen Kuratierens verfügbar sind und wie diese im Verhältnis zur Welt wirken.Weitere Informationen finden sie hier: www.konfigurationen-des-films.de/event/joshua-simon-metastability/Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Dem Vortrag folgt eine Diskussionsrunde mit Prof. Antonio Somaini (Université Sorbonne Nouvelle Paris 3) und Dr. Laliv Melamed (Goethe-Universität Frankfurt).Der Eintritt ist frei.Eine Veranstaltung des Kollegs Konfigurationen des Films in Kooperation mit dem MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST.__EN 2018 might be remembered as the year of graphic cards shortage. The price for the cards soared since the beginning of that year, parallel to the price of Bitcoin and other crypto-currencies. Their strong processing capabilities made graphic cards an ideal tool for amateur crypto-mining. Interestingly enough, the graphic card is usually used for rendering visual plans and programs (from architectural plans to videogames), but here it was used for something that has no visual presence as far as human vision is considered. This is a telling example of where power is today – unattainable by the human eye. Therefore, we who are working in the field of the visual, are compelled to renegotiate our understanding of vision and power. In this talk, we will look at the exhibition as a model which assesses relations. Working towards a book titled Metastability, Simon’s talk will explore the knowledge produced by contemporary art curatorial practices, asking what kind of relations and connections are available in contemporary art curating and how those operate in relation to the world.Further Information can be found here: www.konfigurationen-des-films.de/en/event/joshua-simon-metastability/The lecture will be held in English and followed by a panel discussion with Prof. Antonio Somaini (Université Sorbonne Nouvelle Paris 3) and Dr. Laliv Melamed (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main).Admission is free.An event of the Kolleg Configurations of Film in cooperation with MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST.