• »Stimmen einer Stadt I + II«

  • Mi, 21.11.2018 ab 20:00 Uhr
  • Schauspiel Frankfurt
    Neue Mainzer Straße 17
    60311 Frankfurt
»Stimmen einer Stadt I + II« - Schauspiel Frankfurt - Frankfurt am Main

Geschichten aus Frankfurt I. »Im Dickicht der Einzelheiten« von Wilhelm GenazinoDer Büchner-Preisträger und Frankfurter Autor Wilhelm Genazino hat für das Schauspiel Frankfurt ein Monodrama geschrieben: Ein Flaneur streift durch die Mainmetropole und beobachtet dabei das Leben in Frankfurt. Zwischen Banken, Müll, Parks und Geschäften entsteht die Poesie einer modernen Großstadt.MIT Matthias RedlhammerII. »Absturz« von Olga GrjasnowaEine dreißigjährige Mitarbeiterin am Frankfurter Flughafen wird eines Morgens geweckt: Eine Maschine ihrer Airline ist abgestürzt, sie soll die Angehörigen betreuen. Der Absturz verändert von einem auf den anderen Moment nicht nur das Leben der anderen, sondern auch ihr eigenes.MIT Friederike BechtMehr Informationen zu »Stimmen einer Stadt I-III«Das Schauspiel Frankfurt hat mit der neuen Intendanz von Anselm Weber eine monodramatische Serie über Frankfurt begonnen. Autoren_innen treffen Menschen aus dieser Stadt und überschreiben deren Biographien in einen poetischen Text, der von einer Schauspielerin oder einer Schauspielerin aus dem Ensemble dargestellt wird. Was wird uns erwarten, wenn Wilhelm Genazino, als präziser Beobachter unserer Lebenswelt, in der er Skurriles und Absurdes immer wieder aufspürt, solch ein Monodrama schreibt? Oder die junge Romanautorin Olga Grjasnowa einen Frankfurter trifft, die mit ihren jüdischrussischen Wurzeln selber lange Zeit in dieser Stadt lebte? Und die Wiener Autorin Teresa Präauer zugleich mit den Augen der bildenden Künstlerin und der Fremden durch Frankfurt geht? Jeder von ihnen verfasst ein Monodrama, das ein Leben aus unserer Alltagswelt zum Solo kürt. Die Reihe entsteht in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Frankfurt.