• Geliebter Jacques Offenbach, den kennen Sie doch

  • Do, 13.06.2019 ab 20:00 Uhr
  • Fritz Rémond Theater im Zoo
    Bernhard-Grzimek-Allee 1
    60316 Frankfurt
Geliebter Jacques Offenbach, den kennen Sie doch - Fritz Rémond Theater im Zoo - Frankfurt am Main

Geliebter Jacques…Offenbach, den kennen Sie doch!von Roger DéfossezDeutsche Fassung der Gesangtexte von Bernd Wilms und Rainer LewandowskiEin musikalisches Spiel mit der Musik von Jacques OffenbachZum 200. Geburtstag von Jacques OffenbachRegie: Rainer LewandowskiMusikalische Leitung und Klavier: Cordula HackeChoreographie: Mecki FiedlerBühne: Bettina NeuhausKostüm: Heike KornMit Elisabeth Ebner, Dirk Witthuhn, Steffen Laube, Susanne Eisenkolb und Carsten FuhrmannJacques Offenbach ist bekannt für Melodien, die einem sofort ins Ohr und dann nicht wieder aus dem Kopf gehen – und selbst wer mit Operette sonst wenig am Hut hat, kann sich der romantisch schwingenden Barcarole oder dem mitreißenden Rhythmus des Cancans aus Orpheus in der Unterwelt schwer entziehen. Den 200. Geburtstag des Komponisten feiert das Fritz Rémond Theater in dieser Spielzeit mit einem musikalischen Offenbach-Abend der ganz besonderen Art. Der Autor des Stücks, Roger Défossez, beschreibt es folgendermaßen: Ein Freund kam mit der Bitte auf ihn zu: „Ich brauche ein richtiges Stück… nicht nur so ein Potpourri.“ – für die japanische Schauspielerin Kozuki Noboru, die ihrem Publikum das Werk von Offenbach in kleiner Besetzung nahebringen wollte. Défossez machte sich sogleich an die Arbeit. Schauplatz: Die Garderobe eines Pariser Theaters, eine Stunde vor der Aufführung. Zum x-ten Mal schminken sich die Schauspieler/innen für eine Vorstellung von Ionescos Die kahle Sängerin. Als einer von ihnen eine Melodie Offenbachs vor sich hinsummt, stimmen kurzerhand alle mit ein und schlüpfen mit wachsender Begeisterung in verschiedene Rollen aus bekannten Offenbach-Operetten wie Pariser Leben, Orpheus in der Unterwelt, La Périchole, Die schöne Helena oder Hoffmanns Erzählungen... Mit den Kostümen und Requisiten, die sie in der Garderobe finden, improvisieren sie ein Spiel im Spiel mit verrückten szenischen Einfällen, bis die Spielebenen ineinander übergehen und Liebe und Eifersucht real werden. Und dann gibt es im Theater in all dem Trudel auch noch eine technische Panne… Rainer Lewandowski hat die Vorlage Roger Déffosez zu einer turbulenten Liebesgeschichte zweier Paare umgearbeitet, die sich und ihre wahren Gefühle mit den Mitteln des Theaterspielens suchen. Cordula Hacke hat die Musik Offenbachs entsprechend dem Geschehen aus verschiedenen Werken hinreißend arrangiert, einstudiert und wirkt live auf der Bühne mit. Mecki Fiedler entwarf die dazu passenden Choreographien.Vom 09. Mai bis zum 16. Juni