• Ausstellung / Exposición: Aztecas y españoles

  • Fr, 14.06.2019 ab 16:30 Uhr
  • Instituto Cervantes Frankfurt
    Staufenstraße 1
    60323 Frankfurt
Ausstellung / Exposición: Aztecas y españoles - Instituto Cervantes Frankfurt - Frankfurt am Main

„Mexiko vor 500 Jahren. Eine faszinierende und zugleich brutale Geschichte. Eine Geschichte, von der wesentliche Versionen leider meist fehlen. Ohne diesen gerecht werden zu können, wirft die Ausstellung Blitzlichter auf diese bewegte Zeit. Es ist sicher kein Jubiläum, das es zu feiern gilt, aber eines, das wir und Sie zum Anlass nehmen können, uns diese Geschichte genauer anzuschauen, darüber zu staunen und ins Grübeln zu kommen.1519 landen Spanier unter Hernán Cortez in Mesoamerika. Den dortigen Raum dominieren die Azteken mit der Hauptstadt Tenochtitlan, die wohl geschützt in einem See angelegt ist. Es ist das Aufeinprallen zweier Kulturen. Cortez findet eine Aztekin, Malinche, die für ihn dolmetschen und so den spanischen Eindringlingen die mesoamerikanische Gesellschaft und Glaubensvorstellungen erklären kann. Diesen Vorteil wie auch die internen Herrschaftsstreitigkeiten in Mesoamerika nützen die Spanier geschickt aus.Die Ausstellung thematisiert sowohl die aztekische Kultur und Gesellschaft, die Kollision mit den Spaniern als auch das Missionierungs-Projekt einer radikal-millenaristischen Gruppe innerhalb des Franziskaner-Ordens: die Schaffung einer neuen, "reinen" Christenheit durch Belehrung und Überzeugungsarbeit. Doch durch die Verwertungslogik der früh-kolonialistischen Strukturen ist dieser Ansatz einer Missionierung auf Augenhöhe zum Scheitern verurteilt. Die Geschichte des Kolonialismus beginnt vor 500 Jahren in Mexiko."Das studentische Ausstellungsprojekt, angesiedelt am Institut für Europäische Ethnologie/ Kulturwissenschaft der Philipps-Univesität Marburg, greift in fünf Themenblöcken verschiedene Perspektiven auf dieser „Kollision“ aztekischer und spanischer Lebenswelten vor rund 500 Jahren auf. Im Fokus stehen dabei Aspekte der Kultur und Religion von Azteken, Eroberern und Missionaren.Zehn Studierende des Bachelorstudiengangs „Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft“ hatten die Posterausstellung im Rahmen eines einjährigen Lehrforschungsprojekts unter der Leitung von Prof. Karl Braun und der Tutorin Lena Muders erarbeitet.Die vom mexikanischen Konsulat Frankfurt unterstützte Ausstellung wird erst in Marburg im Kulturzentrum Waggonhalle gezeigt, die Vernissage im Instituto Cervantes Frankfurt findet am Freitag, 14. Juni 2019 um16.30 statt. Bei der Vernissage wird das im Frühjahr erschienene Buch "Conquistadoren und Azteken. Cortés und die Eroberung Mexikos" (VerlagC.H.Beck) im Zwiegespräch mit dem Autor, Herrn Prof. Stefan Rinke, Laterinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, und Prof. Karl Braun, Philipps-Universität Marburg, vorgestellt.Alle Interessierten sind herzlich zur Eröffnung am 14. Juni 2019 um16.30 Uhr, eingeladen.---------------------------------------------------