• Wenn die Welt in Stücke fällt - Szenische Lesung

  • Do, 09.05.2019 ab 20:00 Uhr
  • Kulturhaus Frankfurt
    Pfingstweidstraße 2
    60316 Frankfurt
Wenn die Welt in Stücke fällt - Szenische Lesung - Kulturhaus Frankfurt - Frankfurt am Main

Am 9./10. November 2018 jährte sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Auch deshalb haben wir diese szenische Lesung entwickelt – gegen das Vergessen und um die vielen Namenlosen sichtbar zu machen. Anhand verschiedener Quellen beleuchten wir Themen wie Faschismus, Widerstand, Krieg und seine Folgen sowie ihre Bezüge zum Hier und Jetzt.Berlin Tegel, im Herbst 1944: Der 37 Jahre alte Jurist Helmuth James von Moltke, Mitglied der Führung des Kreisauer Kreises, wartet auf seinen Prozess vor dem Volksgerichtshof­ und auf seine Hinrichtung. Während seiner Haftzeit schreiben er und seine Frau Freya sich fast täglich Briefe. Sie sind politisch, durchdrungen von einer tiefen Religiosität und zeugen von einer beeindruckenden Liebe.Der Briefwechsel der Eheleute Moltke ist vollständig erhalten. Wir setzen ihn szenisch um und ergänzen ihn um Auszüge aus relevanten zeitgenössischen und modernen Texten. Videosequenzen, Toneinspielungen und kurze Spielszenen machen diese Zeit spürbar. Durch die Gegenüberstellung von zum Teil gegensätzlichen Inhalten wollen wir verdeutlichen, wie leicht es zu einer Katastrophe kommen kann."Tiefe Betroffenheit zeigt sich in den Gesichtern der Besucher. Die szenische Lesung „Wenn die Welt in Stücke fällt“ ist ihnen so richtig unter die Haut gegangen." Wiesbadener TagblattEintritt 10€Mehr Infos auf www.moltkeprojekt.wordpress.com