• Patagonien - Der Ruf der Wildnis

  • So, 09.02.2020 ab 11:00 Uhr
  • Konzerthaus Freiburg
    Konrad-Adenauer-Platz 1
    79098 Freiburg im Breisgau
Patagonien - Der Ruf der Wildnis - Konzerthaus Freiburg - Freiburg

Dramatische Bergkulissen, gigantische Gletscher, ungebändigte Flüsse, Urwälder und eine beeindruckende Tierwelt - Gregor Sieböck hat die extremen Landschaften Patagoniens über lange Zeit erkundet. Zu Fuß, mit dem Kajak und auf dem Rücken der Pferde zog er in die Wildnis und wurde von einem Lebensgefühl gepackt, das geprägt war von Freiheit, Langsamkeit, Stille und dem Einssein mit der Natur.Im Sommer 2004 ist Gregor Sieböck zum ersten Mal zu Fuß durch ganz Patagonien gewandert, zunächst durch Feuerland, anschließend die Andenkordillere entlang bis nach Bariloche. Als er in den chilenischen Küstenurwäldern unterwegs war, regnete es drei Wochen lang ununterbrochen, ohne dass seine Begeisterung oder Laune darunter litten. Ein Bauer, Huaso Gonzalez, lud ihn dann in seine Estancia am Ende eines einsamen Fjordes ein, und Gregor Sieböck blieb eine ganze Woche. Sie tranken Matetee und chilenischen Rotwein aus dem Tetrapak, während Gonzales stundenlang Geschichten erzählte. Beim Abschied musste er ihm hoch und heilig versprechen wiederzukommen. Und das tat er. In den letzten Jahren hat Sieböck den Süden von Chile und Argentinien immer wieder aufs Neue erkundet und sich dabei von der Weite der unberührten Landschaften verzaubern lassen.Mit eindrucksvollen Fotos und guten Stories lässt Gregor Sieböck das Publikum an seinen berauschenden Abenteuerreisen durch das wilde Land am stürmischen Ende der Welt teilhaben