• Kleiner Salon

  • Mi, 01.04.2020 ab 19:30 Uhr
  • Kunsthalle Talstrasse
    Talstraße 23
    06120 Halle
Kleiner Salon - Kunsthalle Talstrasse - Halle

Vor dem Hintergrund weltgeschichtlicher Verwerfungen erlebt Paris in den Jahren 1940 bis 1950 seine Wiedergeburt: Mit großer Erzählkunst lässt Agnès Poirier den Flair und das geistig-künstlerische Leben in einer der aufregendsten Metropolen der Welt lebendig werden. Ein unvergleichlich inspirierendes Porträt einer ganzen Epoche, deren Errungenschaften unser Dasein und Lebensgefühl bis heute revolutionieren. Im besetzten und im befreiten Paris trafen sich während und nach dem Zweiten Weltkrieg die kreativsten Köpfe, die originellsten Stimmen und die leidenschaftlichsten Selbstdarsteller ihrer Generation. Sie brachen mit dem kapitalistischen System und errichteten eine antibürgerliche Gegenwelt. Monika Köpfer übersetzte das Buch von Agnès Poirier ins Deutsche. Im Rahmen der Ausstellung Guy Bourdin. Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit stellt sie das Buch vor und liest daraus.