• Theater Rampe / Teatru Spălătorie: Who Run The World

  • Do, 16.05.2019 ab 20:00 Uhr
  • Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste
    Jarrestraße 20
    22303 Hamburg
Theater Rampe / Teatru Spălătorie: Who Run The World - Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste - Hamburg

Im Rahmen von Xchanges Festival and MeetUpDas Evangelium nach Maria / Die Apokalypse nach LilithDE Am Anfang war das Wort, und das Wort war die Bibel, und die Bibel wurde Propaganda, und die Propaganda wurde Maschine. Nicoleta Esinencus Stück bedient sich der besten Propaganda, die jemals geschrieben wurde: der Bibel – um daraus eine eigene Propaganda zu entwickeln, die Frauen* mobilisiert, gegen Ungerechtigkeit aufzustehen. Adam wird gestürzt, Jesus übertrumpft und Gott ersetzt. Mit Maria Magdalena und Lilith feiert der Text zwei Dissidentinnen der Bibel. Mag das Testament, das sie aufsetzen, auch in manchem bekannt klingen – es lautet völlig anders. In der zweigeteilten Aufführung untersuchen die moldawische Autorin und Regisseurin Nicoleta Esinencu und ihre Stuttgarter Kollegin Marie Bues Situationen von Frauen in Moldawien und Deutschland, in West- und Osteuropa. Wo stehen wir nach 100 Jahren Frauenbewegung?»Ein spannender dreistündiger grandioser Abend, der nachdenklich macht.« Die Deutsche BühneRO La început a fost cuvîntul și cuvîntul era biblia și biblia deveni propagandă. Iar propaganda – o mașinărie. Textele Nicoletei Esinencu se folosesc de cea mai bună propagandă scrisă vreodată - de biblie, pentru a crea propria propagandă care să mobilizeze femeile în lupta împotriva injustiției. Adam a fost răsturnat, iar dumnezeu – înlocuit. Textele celebrează cele două disidente ale bibliei – Maria Magdalena și Lilith. Ele își apropriază începutul și sfîrșitul, Evanghelia și Apocalipsa. Sînt zeițe punitive, eliberatoare, furioase și milostive.(vom Teatru Spalatorie)Tickets: 18 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 9 Euro)In rumänischer, englischer und deutscher Sprachewww.kampnagel.de/de/programm/who-run-the-worldFoto: Ronny Schönebaum