• INGE VAN CALKAR - live

  • Sa, 14.11.2015 ab 20:00 Uhr
  • LUX - Concerts
    Schwarzer Bär 2
    30449 Hanover
INGE VAN CALKAR - live - LUX - Concerts - Hannover

Die quirlige holländische Sängerin Inge van Calkar sorgte mit ihrem ersten Album 2014 für einigen Wirbel, weil es gut die Hälfte der Songs in die nordholländischen Charts, die "Noord 9" schaffte.

Obwohl noch jung, ist Inge van Calkar bereits ein alter Hase im Musikbusiness: Bereits mit 15 war sie mit ihrer ersten Band Ysis erfolgreich, einer Folkband mit Schwerpunkt auf mehrstimmigem Gesang. Der Folk-Einschlag ist teilweise noch zu hören, wenn auch im Laufe der Jahre um die verschiedensten Einflüsse bereichert. Auf die Zeit mit Ysis folgte eine eigene Rockband, schliesslich ausgiebiges Touren allein mit ihrer Gitarre. Später trat sie mit dem hannoverschen Kontrabassisten Frank Fiedler auf, vielen noch bekannt als Gründungsmitglied der Acoustic-Soul-Band Tok Tok Tok.

Das Puzzle fügte sich aber erst zusammen, als der niederländische Produzent Reyn Ouwehand auf die Sängerin aufmerksam wurde. Der eigensinnige Multi-Instrumentalist gilt in Holland als Producer-Legende. In seiner zum Studio umgebauten Kirche beherbergt er einen Großteil aller Instrumente, die die Menschheit jemals erfunden hat. Mit innovativen, teils selbst erfundenen Techniken kreiert er einen unverwechselbaren Sound, der elektronische Klangquellen mit akustischen Elementen verbindet.

Gemeinsam entstand so das Erstlingswerk mit den erwähnten Folgen, jubelnde Kritiken und ein turbulentes Jahr folgten. Die aufwändige Orchestrierung des Albums verlangte es, die Live-Besetzung zu einer kompletten Band zu erweitern. Mittlerweile ist das zweite Album in der Mache. Es lässt die Folk-Ursprünge weitgehend hinter sich, stattdessen erwartet den Hörer intensiver, teils aggressiver Indie-Pop voller Energie. Geblieben ist das starke Songwriting: Inge van Calkars Lieder krallen sich schon beim ersten Hören ins Ohr und lassen es nicht mehr los. Bei der aktuellen Tour spielt die Band natürlich die Hits vom ersten Album, aber gibt auch einen Vorgeschmack auf den im Januar erscheinenden Nachfolger.