• 3 Generationen

  • Sa, 03.10.2020 ab 19:30 Uhr
  • Staatsoper Hannover
    Opernplatz 1
    30159 Hanover
3 Generationen - Staatsoper Hannover - Hannover

Wiederaufnahme am 13.09.2020Rise - Emrecan TanisTué - Marco GoeckeKiss a Crow - Marco GoeckeAufgrund der Hygienevorschriften muss das Programm des Ballettabends "3 Generationen" geändert werden. Leider ist es unter den momentanen Auflagen nicht möglich, Hans van Manens "Concertante" zu zeigen. Stattdessen wird das Staatsballett "Tué" von Marco Goecke aufführen. "Tué" ist eine Widmung der besonderen Art für Caroline von Monaco. Marco Goecke schuf das Solotanzstück 2009 am Ballett Monte Carlo zur Musik der französischen Sängerin Barbara und schenkte es der Prinzessin zu Ehren ihres jahrelangen Engagements für den Tanz.Die Choreografien "Rise" von Emrecan Taniş und "Kiss a Crow" von Marco Goecke bleiben im Programm und werden an die Abstands- und Hygieneauflagen angepasst.In seiner Neukreation "Kiss a Crow" wirft Marco Goecke einen Blick zurück – zurück in die Jugend, auf persönliche Ereignisse. So spiegelt schon die Musikauswahl einen Teil seiner Biografie wider: Kate Bush war in den 80er Jahren eine experimentierfreudige Popsängerin, die als schrille Performerin den weiblichen Popsängerinnen von heute den Weg bereitet hat. Marco Goeckes Ballett zu ihren Songs greift ihre Poesie, den Rhythmus und das Operettenhafte ihrer Kunst auf und gestaltet daraus seine Choreografie.Emrecan Tanis ist ein Nachwuchschoreograf, der am Finnischen Nationalballett als Tänzer engagiert ist. Bereits zwei Mal waren kleinere Stücke von ihm beim Internationalen Wettbewerb für Choreogaphie in Hannover zu sehen. Nun erarbeitet er auf Einladung von Marco Goecke sein erstes Auftragswerk für das Staatsballett Hannover. In seiner Neukreation „Rise“ richtet er sein Interesse auf ein gesellschaftlich und politisch aktuelles Thema: das Verhältnis von Anführerin und Mitläuferin, leader und follower. Obwohl er seine Neukreation nicht als politisches Statement versteht, ist die Brisanz der Frage, „Wer kommt eigentlich warum an die Macht?“ von enormer Aktualität. Die wachsende Macht des Einzelnen innerhalb einer Gruppe soll in diesem Stück körperlich sichtbar gemacht werden.Schutz- und Hygienemaßnahmen für euren Theaterbesuch in Zeiten von Corona: Wir freuen uns, wieder für euch spielen zu dürfen! Damit dies gut funktioniert, halten wir uns strikt an die geltenden Verordnungen für die weitere Eindämmung der Corona-Pandemie. Alle Vorstellungen finden bis auf Weiteres unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt. Mehr Informationen findet ihr in unserem Hygiene-Knigge: https://staatstheater-hannover.de/de_DE/corona-knigge