• Ausverkauft. Urknall – Bosetti, Scheid & Bartsch

  • Fr, 16.11.2018 ab 20:00 Uhr
  • Kulturfenster Heidelberg
    Kirchstr. 16 (Hinterhof)
    69115 Heidelberg
Ausverkauft. Urknall – Bosetti, Scheid & Bartsch - Kulturfenster Heidelberg - Heidelberg

Die Veranstaltung ist ausverkauft.******denke.schön - KabarettherbstPoetry- und Kabarettentdeckungen mit Sarah Bosetti, David Scheid & Jason BartschBeim „Urknall“ ist Platz für Neuentdeckungen im Kulturfenster.Zum sechsten Mal wird er heute gemeinsam vom Kulturfenster Heidelberg und WORD UP! gestaltet. Viele Künstler/innen aus diesem Bereich haben den manchmal etwas engen Rahmen des Formats Poetry Slam hinter sich gelassen und bewegen sich nun im Grenzbereich von (Musik-)Kabarett, Literatur und Comedy mit Niveau. Das Beste aus der lebensnahen und ungeschminkten Welt des Poetry Slam mit klassischen Elementen des Kabarett vereint, an einem Abend, auf einer Bühne. Freuen wir uns auf einen Urknall der Wortkunst und der Komik.***********************Sarah Bosetti„Ich will doch nur mein Bestes“Geschichten vom schönen Scheitern. Presse: »Es gibt derzeit wohl nur wenige Autoren in Deutschland, die auf so charmante Weise gehässig sein können wie Sarah Bosetti.«Sarah Bosetti ist bekannt aus »Die Anstalt«, »Nuhr im Ersten«, der »ARD Ladies Night« und als Kolumnistin bei radioeins. Ihre Texte sind klug, witzig und sehen sehr gut aus. Ihr aktuelles Buch heißt »Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so«.***********************David Scheid„REMIX – das Programm mit dem Plattenspieler“Unsere ganze Kultur basiert auf dem Prinzip der Nachahmung. Alles wird zerlegt und neu zusammengebaut. In „REMIX“ sind das zum Beispiel TV und Radiosendungen, Vogelstimmen oder sogar Volkmusik Rhythmen. Presse: David Scheid himself, ist in seiner Art einfach eine coole Sau, er besitzt den höchsten Swag-Faktor der Kleinkunstszene. … Phänomenal unterhaltsahme Show eines vielversprechenden Talents.**************************Jason BartschFür seine Gedichte war er nicht nur Preisträger des Treffens Junger Autoren sondern auch auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN. Seine Bühnentexte, u.a. im Zusammenarbeit mit ARTE und dem WDR, bewegen sich jederzeit zwischen verträumtem Spoken Word und körperlicher Anstrengung, zwischen ratternden Reimen und unangenehm spitzen Pointen. Bachmann-Preistrager waren empört doch eine Hausfrau schrie auf vor Glück.VVK 16 € / 14 € + SystemgebührAK 20 € / 18 €