• Circuit des Yeux LIVE im Karlstorbahnhof

  • Do, 08.02.2018 ab 20:00 Uhr
  • Karlstorbahnhof
    Am Karlstor 1
    69117 Heidelberg
Circuit des Yeux LIVE im Karlstorbahnhof - Karlstorbahnhof - Heidelberg

Spex - Magazin für Popkultur, ByteFM und Auftouren.de präsentieren Circuit des YeuxHaley Fohr alias Circuit Des Yeux klingt wie aus einer anderen Welt. Oder zumindest aus einer anderen Zeit. Nichts Neues, klar. Doch ähnlich wie Amy Winehouse oder Lana Del Rey hat Haley Fohr einen handfesten Grund für ihren anachronistischen Sound: Ihre einzigartige, faszinierende Stimme. Fohrs rauchiger Bariton klingt nach Divas vom Schlage Hildegard Knefs oder Yma Sumacs und den entsprechenden handgekurbelten Schellackplatten – und weniger nach digitalem Pop der Gegenwart.Einlass 20 Uhr / Beginn 21 UhrEintritt AK 16 € / VVK 13 € + VVK-GebührTicketlink: http://bit.ly/circuitdesyeux0802 Fohr selbst hasste bisher ihren Bariton. Und auch für ihr Publikum hat sie nach eigener Aussage wenig übrig. Blöd nur, dass sich beides gegenseitig bedingt, dass ihre Stimme und die darum gestrickten Instrumentierung stetig mehr Menschen in ihren Bann zieht – und ihr Debüt In Plain Speech dann zu allem Überfluss auch noch zum Kritikerliebling mutierte.Jüngst erschien ihr drittes Album Reaching For Indigo – und gibt Hoffnung: Fohr scheint sich darauf mit ihrem Job anzufreunden, agiert weniger zurückhalten, zelebriert an manchen Stellen sogar beinahe die eigene Stimme.Support: TALsoundsNatalie Chamis Projekt TALsounds fängt Solo-Sessions aus Synthi-Improvisation und live geloopten Vocals ein, die ganz diskret und ohne zig Overdubs daherkommen. Mal schleicht eine zitternde Vokalmelodie durch den Raum, mal blitzt der Widerhall eines Delay-Knopfes über ihre Stereoanlage, breitet sich als seismische Schockwelle in einem Arrangement stehender Klänge aus. Chaims' komplexe Synth-Arrangements kontrastieren analoge und elektronische Instrumente und verbinden gleichzeitig sie so sehr, dass sie erzählerische Qualitäten annehmen. TALsounds mag zwar zwar wie von einem fernen Stern klingen, geht einem aber dennoch unglaublich nahe.