• Wahr-nehmungen

  • Fr, 07.02.2020 ab 19:00 Uhr
  • GEDOK Karlsruhe
    Markgrafenstraße 14
    76131 Karlsruhe
Wahr-nehmungen - GEDOK Karlsruhe - Karlsruhe

GEDOK Karlsruhe – Künstlerinnen für die ZukunftKunstwochen für KlimaschutzAusstellung „Wahr-nehmungen“ Malerei, Grafik, Fotografie, Medienkunst, Video, Installation Rosa Baum, Vérok Gnos, Elke Hennen, Jutta Hieret, Susanne Högner,Ina Annette Hünnekens, Beate Kuhn, Kuni Liepmann, Lilo Maisch, Katalin Moldvay, Ingrid Ott,Anne-Bärbel Ottenschläger, Ute Reisner, Dorothee Schabert, Sabine Schäfer,Christina Schneider, Rose Schrade, Rosemarie Vollmer mit medialen Präsentationen weiterer Künstlerinnen der GEDOK RegionalgruppenBerlin, Karlsruhe, Freiburg, Reutlingen, Schleswig-Holstein,Wiesbaden-Mainz und Wuppertal Vernissage und Eröffnung der Kunstwochen: Fr. 7.2., 19 Uhr​Begrüßung und Einführung: Dorothee Schabert und Sabine SchäferGrußwort: Ulrike Rohde, Umweltamt der Stadt KarlsruheMusikalische Beiträge: Eszter Hernadi, KlarinetteAusstellungsdauer: Sa. 8.2. bis So. 8.3.Besondere Öffnungszeiten: Mi – So 15-19 h8.2. bis 8.3., Mi-So 15-22 h:Mediale Präsentationen und Video-Projektionen für den öffentlichen Raum, u.a.: Our Only Blue One, Film der Schlosslichtspiele 2019 von Maxi10sity in Kooperation mit dem KIT, dem ZKM und dem KME sowie Projektionen des Kunstprojekts „Leben ohne Insekten?“ in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Karlsruhe / Monitor-Präsentation mit Filmen des KIT-Zentrums für Klima und Umwelt. Gastwoche der Hochschule der Künste Bern (HKB): 26.2. bis 1.3.Finissage am Internationalen Frauentag: So 8.3. 11-15 UhrVeranstaltungsort:GEDOK Künstlerinnenforum, Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), D-76131 KarlsruheHaltestellen: Kronenplatz / Fritz-Erler-Straße Wahrnehmen und Sich-Zeit-nehmen sind grundlegend in der Fürsorge für ein menschenfreundliches und lebenszugewandtes Klima auf unserer Erde. Die Gemälde, Objekte und Installationen unserer Ausstellung animieren dazu, den künstlerischen Blick auf unsere Umwelt, ihre Schönheit, wie ihre Bedrohtheit zu richten und auf unterschiedlichste Art und Weise über die Natur, das Artifizielle und über gesellschaftliches Leben der westlichen Industrieländer zu reflektieren. Im Ausstellungsraum werden über eine Großprojektion das Kunstprojekt „Leben ohne Insekten?“ und weitere Kunstbeiträge gezeigt. Soundscapes erklingen temporär über Lautsprecher und ein kunstvoll gestalteter Hör-Stuhl lädt mit seinen Soundscapes zum akustischen Verweilen ein.„Kunstwochen für Klimaschutz“ der GEDOK Karlsruhe, in Kooperation mit der Klimakampagne der Stadt Karlsruhe. Informationen: www.gedok-karlsruhe.de/kunstwochen-klimaschutz Mit Unterstützung von Stadt Karlsruhe und Sparkasse Karlsruhe Pressefotos:Elke Hennen, SouterrainIna Annette Hünnekens, recognition n-1 Triptychon, Augmented RealityKatalin Moldvay, Im Blickfeld GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe, Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), 76131 Karlsruhe https://www.gedok-karlsruhe.de / gedok-karlsruhe@online.deFon: ++49 (0) 721 / 37 41 37 - Fax: ++49 (0) 721 / 625 625 4