• Konzert: XUL ZOLAR + Support: when people had computers

  • Mi, 08.04.2015 ab 20:00 Uhr
  • Unten
    Wolfhagerstraße 39a
    34117 Kassel
Konzert: XUL ZOLAR + Support: when people had computers - Unten - Kassel

Wer Lust auf Lieblingsmusik im Lieblingskeller hat, sollte sich diesen Mittwochabend fett im Kalender anstreichen! Gleich zwei wunderbare Bands aus Köln werden uns musikalisch beglücken. Wir freuen uns sehr auf 'Xul Zolar', die sich zur Unterstützung die Jungs von 'When People Had Computers' mit ins Boot geholt haben. Einlass ab 20Uhr, Beginn dann pünktlich um 21Uhr! Es gilt also: Der späte Vogel verpasst die Vorband. (Was in diesem Fall allerdings höchst gewissenlos wäre.)

https://soundcloud.com/xul-zolar https://www.facebook.com/xulzolar

https://soundcloud.com/whenpeoplehadcomputers https://www.facebook.com/whenpeoplehadcomputers?fref=ts

XUL ZOLAR schlagen die Brücke zwischen elektronischer Klangästhetik und astreiner Popkomposition. Dass die drei Jungs aus Köln ihre musikalischen Erfahrungen bisher größtenteils in Hardcore- und Punkbands gesammelt haben, lässt ihr Sound dabei allerhöchstens erahnen. Mit verhalltem Gesang, hakenschlagenden Gitarrenmelodien, tiefen Synthesizerbässen und nervösem aber höchstpräzisem Schlagzeug kreieren sie einen wundervoll sphärischen Sound. Sie klingen poppig ohne gefällig zu sein und obwohl Tanzbarkeit immer noch kein Qualitätsmerkmal darstellt, sollte es auch niemanden besonders schwer fallen auf einem Xul Zolar Konzert mehr als nur mit dem Kopf zu nicken. 2015 erscheint die erste EP der 3 Kölner über ein Asmara Records (Köln).

WHEN PEOPLE HAD COMPUTERS wurden Anfang 2012 in Köln gegründet. Die vierköpfige Band macht detailverliebten, elektronischen IndiePop zum Bewegen und Stillsitzen. Die Songs beginnen zumeist am Computer. Das Fundament aus Samples und Synthesizersounds wird um den Klang „echter“ Instrumente ergänzt. Eingespielte Bassläufe und Gitarrensounds werden gerne mal digital zerschnitten und neu arrangiert. Staub zwischen den Kontakten einer elektrischen Heimorgel wird nicht weggewischt, sondern zelebriert. Seine Live-Tauglichkeit hat das Kölner Quartett unter anderem beim diesjährigen C/O POP Festival unter Beweis gestellt. Mit „Odds & Ends“ erschien im Frühjahr 2013 auf dem selbst gegründeten Label LUXUSSCHEIBEN die erste, sieben Song starke EP.