• THEEE PSYCHO-JONES INVASION + THE NEW YORK WANNABES + After-Show-Party

  • Sa, 19.12.2015 ab 21:00 Uhr
  • Goldgrube Kassel
    Eisenschmiede 85
    34127 Kassel
THEEE PSYCHO-JONES INVASION + THE NEW YORK WANNABES + After-Show-Party - Goldgrube Kassel - Kassel

Kurz vor Weihnachten lassen wir es noch einmal mit einer kleinen GARAGE PUNK-SAUSE krachen! Vor und nach den Shows an den Plattentellern: Mr. Psycho-Jones mit 60s, Garage Punk, Powerpop und artverwandtem

Auf der Bühne: THEEE PSYCHO-JONES INVASION Blackmasked Fucked-Up Psycho Garagepunk https://soundcloud.com/theeepsychojonesinvasion https://www.facebook.com/TheeePsychoJonesInvasion

THE NEW YORK WANNABES Garage Blues Punk, Darmstadt http://newyorkwannabes.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/newyorkwannabes/

  • Überraschungsgäste

THEE PSYCHO-JONES INVASION

"PSY-POWERS ON! BACK FROM THE BLACK HOLE! After a first quite tough ten minute evil attack back in late 2011 at the Red Cat Catacombs with Acidpunkheroes The Satelliters & then disappeared being devoured by a stroboesque back hole demon, now the blackened Invasioncomando is back from the black. You never know where they appear next, so watch out.

The first Shows since our return started with Fire-Alarms, some Moonshakes & Molotow Cocktails... Better put on some fire-proof suite & yr Gammaray-Glasses to avoid being burned & blinded

OUR MISSION: green uptempo strobolights! more fog, less sun! make the world a blacker space! We (whoever we are!) have warned you, yes we did!

Our Invasion's Demon Troops dont have real names, just single letters with explicit impacts... Read, remember & never forget! A like ACE WEBSTER... lightspeed Spiderfingersflash on the Keys T like TROUBLEMAKER... makes Earth & Walls quake with his troubled & evil Strings S like SUGARFUZZ... bittersweet female Hornetbuzzz Weaponess M like MEAN MACHINE... relentlessly gives manic & mean Speed for each Mission P like PSYCHO-JONES... Ultrasonic Howling PSY driven Powerchants to yr Brain, driving u insane"


THE NEW YORK WANNABES

"Der gute Herr Zappa hatte schon Recht - über Musik zu schreiben ist wie zu Architektur zu tanzen. Das bestätigt sich auch beim Versuch, den Wahnsinn treffend zu beschreiben, den die New York Wannabes in Minimalbesetzung mit Schlagzeug, Gitarre und Stimme in ihren Stücken bündeln. Unweigerlich kommt einem natürlich der Blues in den Sinn. Und wir sprechen hier nicht von den Zumutungen, die sich der gemeine Clapton-Fan im Familien-Kombi am Weg zum Thermenwochenende reinzieht, sondern von brodelnden Juke Joints im Mississippi Delta als alkohol- und exzessgetränkter Wiege der Rockmusik. Aus deren Holz schließlich auch weltmeisterlich dilettierende Rabauken wie die Stooges oder die Cramps bis heute unerreichte Großtaten der Kleinformatkomposition geschnitzt haben. Zieht man durch diese musikhistorisch bedeutsamen Eckpunkte eine Linie, liegen darauf als leuchtender Fixpunkt auch irgendwo die New York Wannabes. Kompromisslos-energetische, bluesgetränkte, noisige Rockmusik, wie sie auf keiner Musikschule gelehrt wird. Solche Musik spielt man nur, wenn man seine Seele dem Teufel überantwortet – möglichst an einer gottverlassenen Straßenkreuzung im Nirgendwo."