• Verlangen und Melancholie von Bodo Kirchhoff

  • Di, 10.02.2015 ab 19:30 Uhr
  • Museum für Angewandte Kunst Köln - MAKK
    An der Rechtschule
    50667 Cologne
Verlangen und Melancholie von Bodo Kirchhoff - Museum für Angewandte Kunst Köln - MAKK - Köln

Hinrich war Kulturkorrespondent bei einer Frankfurter Zeitung, jetzt ist er im Ruhestand. Seit dem Tod seiner Frau Irene vor neun Jahren lebt er allein. Eines Tages bringt die Post einen Umschlag mit schwarzem Trauerrand. Anstatt ihn zu öffnen und herauszufinden, wer gestorben ist, überlässt sich Hinrich zunehmend den Erinnerungen an seine Frau und der Frage nach dem Grund für ihren Selbstmord. Malte, sein Enkel, überredet ihn zu einem Abenteuer: eine Reise nach Warschau und Pompeji. Die Erkenntnisse dieser Reise werden alles auf den Kopf stellen, woran Hinrich geglaubt hat. In seinem neuen Roman Verlangen und Melancholie (FVA) erzählt Bodo Kirchhoff eine Geschichte von Liebe und Verrat, in der mit wachsender Spannung unerbittlich die Frage nach dem Warum eines Freitods gestellt wird. Hubert Winkels (Deutschlandfunk) führt das Gespräch mit dem Autor.

© Laura J. Gerlach