• wie ein wassertropfen im all-you-can't-eat: Portraitkonzert Ole Hübner

  • So, 20.12.2015 ab 20:00 Uhr
  • Kunsthaus Rhenania
    Bayenstraße 28
    50678 Cologne
wie ein wassertropfen im all-you-can't-eat: Portraitkonzert Ole Hübner - Kunsthaus Rhenania - Köln

Erstmals widmen die Frankfurter Sängerin und Performerin Julia Mihály und der in Hannover lebende Klarinettist Sebastian Wendt ein ganzes Konzert allen denjenigen Kompositionen von Ole Hübner, die er in den letzten Jahren für sie geschrieben hat. Neben dem 2012 uraufgeführten "tselldt", einer Wi†chhouse-trashigen Allegorie für Stimme, Klarinette, Spielzeuginstrumente und Elektronik, erklingen die Premieren dreier Stücke, unter anderem des vierzigminütigen One-Person-Musiktheaters "der sinn und das aussehen" nach Texten des Wiener Sprachkünstlers Rick Reuther, der das Trio an diesem Abend mit lyrisch-dramaturgischem Input unterstützt. Sebastian Wendt zeigt erstmals in aller Öffentlichkeit, was er normalerweise zu Hause auf seiner Es-Klarinette spielt, und angeregt von einem gemeinsamen Japan-Aufenthalt haben Mihály und Hübner außerdem einige Songs im J-Pop-Stil entwickelt.

Ole Hübner (*1993):

"tselldt" (2011) für Sopranperformerin mit Toypiano, Kontrabassklarinette mit Melodica, und Elektronik

"sebastian wendt practicing on his e flat clarinet at home" (2013, UA) für Es-Klarinette mit live-generierten Noten und Audiozuspielung

"der sinn und das aussehen" (2014, UA), One-Person-Musiktheater für Sopranperformerin mit Schlag- und Spielzeuginstrumenten, Audiozuspielung und Live-Elektronik Texte: Rick Reuther (*1993)

"J-Pop Songs" (2015, UA) für Sängerin, Orchestrion und Elektronik Arrangements & Produktion: Niclas Thobaben (*1996) Texte: Google Translator

Julia Mihály: Stimme, Performance, Instrumente und Elektronik Sebastian Wendt: Klarinetten, Orchestrion und Melodica Ole Hübner: Klangregie, Dramaturgie und Elektronik Rick Reuther: Regie, Dramaturgie und Rezitation

Eintritt: 10,- / 5,- Euro

Veranstaltungsort: Kunsthaus Rhenania Bayenstraße 28 50678 Köln

Mit Unterstützung von ON - Neue Musik Köln e.V. im Rahmen der Reihe "Plattform für künstlerische Produktion"