• Live Konzert: Thanks

  • Di, 11.11.2014 ab 19:00 Uhr
  • Yard Club
    Neusser Landstraße 2
    50735 Cologne
Live Konzert: Thanks - Yard Club - Köln

Nach der Fertigstellung ihres Debüt Albums Blood Sounds, geht die Gruppe Thanks nun auf Europatournee. Thanks hat eng mit Dominik Schmidt, dem Produzenten der österreichischen Elektro-Pop Sensation Giantree, zusammengearbeitet um eine Platte zu entwickeln, die als eine unvergessliche Verkörperung des Neo-Soul Revivals wirkt. Thanks ist eine sechs-köpfige Band die aus Portland, Oregon, der regnerischen Musik-Brutstätte im Nordwesten der Vereinigten Staaten stammt. Die Gruppe bildete sich aus einem gemeinsamen Wunsch die zwei grundverschiedenen Einflüsse des klassisch amerikanischen Soul und Rock'n'Roll mit der modernen Аsthetik des Elektro zu verschmelzen. Wobei der Ethos der Gruppe von Anfang an ganz klar war: sich auf das zu konzentrieren, was jedes einzelne Mitglied am besten kann: Die treibenden Trommelschläge von Drew Sprouse, und die tanzbaren Basslines von Garrett Brown verankern sich mit Andrew Hanna's fliegenden GitarrenklКngen, Lilly Maher's Cello Melodien und Noah Jay-Bonn's ätherischen Keyboard Klängen darüber hinaus zieht das stimmliches Powerhaus Jimi Hendrix den Zuhörer mit nachdenklichen Lyrics und leidenschaftlicher Stimme in ihren Bann! Als der österreichische Produzent Dominik Schmidt in den Staaten auf der Suche nach Bands für seine Produktionsfirma Rola Music war, begeisterte ihn Thanks' energische Live Show so sehr, dass er sie unbedingt sofort dem europäischen Publikum vorstellen wollte. Er campte eine Woche lang mit ihnen im Tonstudio in Portland, OR, und arbeitete Tag und Nacht um Blood Sounds zu kreieren. Die EP der Band Silver Scars Will Be Our Constellations, VЕ 2012, wurde in der "Neu und Beachtenswert" Spalte auf iTunes zur Schau gestellt.

Pressestimmen: "Schlagkräftiger, sexy Soul-Rock... Thanks ist die wohl balancierteste onpoint Rockband in Portland." - Rachel Milbauer, OPB Music

"Die Injektion von purer, ungeschliffener Soul Musik in Indie-Rock ist das Einzige was das Genre in letzter Zeit wiederbelebt hat. Man hört es in den wachsenden R&B Tönen von Thanks. Dieses Portlander Sextett ist mit einer Vokalistin gesegnet... die es schafft die schwierige Mitte zwischen den Welten der Fiona Apple und Sharon Jones zu finden." - Robert Ham, Willamette Week

"Ich kriege nicht genug von der Band Thanks. Beim ersten Reinhören wird man von vielen bekannten Tönen begrüßt, aber ich würde sie nicht als Throwback Band einordnen. Der fette Soul Bass sowie der Tanz zwischen den starken weiblichen Vocals und den harten Guitar Klängen sind definitive Spitzenleistungen." - Rochelle Hunter, Portland Mercury

Für weitere Infos: Wildfang: /59371454 Recording Teaser: