• Dead South

  • Fr, 13.05.2016 ab 20:00 Uhr
  • Konzerte - Kantine & Yard Club
    Neusser Landstr. 2
    50735 Cologne
Dead South - Konzerte - Kantine & Yard Club - Köln

„The Dead South“ (can)
Die kanadische Bluegrass/Folk Band The Dead South sind Gitarre, Banjo, Mandoline und ein Cello, das gleichzeitig als Bass fungiert, mehrstimmiger Gesang sowie Kick-Drum. Genauer gesagt, sind das Nate, Scott, Colton und der Cellist Eric/Danny, deren Musik einfach genau so ist wie sie selbst: vor allem authentisch! Nachdem die Band 2013 ihre EP „The Ocean Went Mad and We Were To Blame“ in Eigenregie aufgenommen hat, folgte Ende 2014 das Debut-Album „Good Company“. Seitdem ist viel passiert um die kantigen Jungs. Einem Konzert beim Reeperbahn Festival 2014 folgte eine Headliner Europa-Tour im Januar mit den ersten ausverkauften Shows (z.B. Milla, München). Schon im Mai waren sie wieder in Deutschland um beispielsweise auf dem Orange Blossom Special (auf dem sie 120 Platten verkauften!), dem Sniester Festival oder auf dem About Songs Festival zu spielen. Doch das Jahr 2015 sollte noch weitere Erfolge bereithalten: Am 1. August waren sie bei Ina’s Nacht zu sehen. Damit im Rücken, sowie ihrem Cover von ‚House Of The Rising Sun’ (About Songs EP), wurde die fünfzehntägige November-Tour ein wahrer Erfolg, bei der sie die NaTo in Leipzig, den Hutmacher in Wuppertal sowie das Münsteraner Fachwerk Gievenbeck und Feinkost Lampe in Hannover an ihre Kapazitätsgrenze brachten. Kein Wunder, denn von dieser enthusiastischen, ehrlichen und mitreißenden Live-Performance kann man nicht genug bekommen. Und so wird es weitergehen: Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen ihres Nachfolgealbums. Ab Mitte Mai stellen sie die neuen Songs auf den deutschen Bühnen vor, bevor sie Anfang Juni veröffentlicht werden. Die Vorfreude steigt!
„The Dead South wirken aber keineswegs altbacken. Zu sehr sind ihre Songs im Kern durchaus untypische Bluegrass-Nummern, denn auf GOOD COMPANY sind immer wieder Spuren von Pop-, Gospel- (‚Down That Road’), British Folk- (‚The Dead South’) und Rock-Einflüssen (‚Deep When The River’s High’) zu finden.“ CLASSIC ROCK (7/10)
„Diesem enthusiastischen Bluegrass-Rock im Schnelldurchlauf kann man sich kaum entziehen. Bärenstark.“ RHEINISCHE POST „Das kanadische Bluegrass-Quartett stellt mit „Good Company“ ein wunderbar rundes Album zwischen Folk, Country und Bluegrass in die Regale, das ganz minimalistisch mit drei Stimmen, einem Cello, zwei Gitarren und einem unglaublich geil gespielten Banjo auskommt.“ GUITAR ACOUSTIC „Diese Jungs gilt es zu entdecken: The Dead South sind eine Vierer-Formation aus Saskatchewan in Kanada. Und sie spielen einen Bluegrass, dass dir die Ohren wegfliegen.“ EXPRESS