• Luk&Fil + Dramadigs + dude&phaeb

  • Mi, 14.05.2014 ab 19:30 Uhr
  • Studio 672
    Venloer Str. 40
    50672 Cologne
Luk&Fil + Dramadigs + dude&phaeb - Studio 672 - Köln

Line up Luk&Fil 'l'equipe dicolore' | Sichtexot | Mainz Dramadigs | Melting Pot Music | Bremen Dude&Phaeb | DAILY CONCEPT | http://www.daily-concept.net/ | Leipzig + Gäste...

Einlass 19:30

20:30 dude26 Beatset 20:45 dude&phaeb 21:30 Dramadigs + Gäste 22:30 Luk&Fil

VVK 10€ + Gebühren Dedicated Store Groove Attack Record Store Greatlive http://www.greatlive.de/productinfo.php/info/p889Luk---Fil.html Oftticket https://www.offticket.de/Details/

AK 13€

  • Luk&Fil - Wenn ein Debütalbum die Erwartungen übertrifft, scheitern Künstler oft am Nachfolger. So nicht bei Luk&Fil, zu schlicht ist ihre Herangehensweise ans Musikmachen. Den Hörer erwartet ein detailverliebt ausgearbeites Gesamtwerk, das noch etwas durchdachter konzipiert wurde als ihr ausverkauftes Debütalbum „All That Glitter Ain‘t Soul“. In der Praxis heisst es aber letztlich nach wie vor: Beats bauen, Raps schreiben, fertig.

„Brot ist essbares Holz“ dokumentiert die Weiterentwicklung von Loki und Knowsum. Sowohl musikalisch als auch grafisch spielen die beiden Mainzer mit abstrakten Formen und Bildern. Ihre Texte haben an Schärfe und Zynismus gewonnen und bleiben sich doch treu, denn dass unerbittliche Unverständnis für Wackmcs und eine von leblosen Trends geformte Masse dauert an. Intelligent konstruierte Kontraste dienen als lyrisches Stilmittel: „Solange Brot noch essbares Holz ist, macht Botox das hässliche Volk hübsch – Erfolg spricht für sich. Wir sprechen für den Beat! (..) Solange Brot noch essbares Botox ist, wird der Brotaufstrich zu Kot in deinem Gesicht.“

Soundästhetisch ist die Platte vielschichtiger als der Vorgänger produziert. Die organischen, niemals quantisierten Drumloops und Jazz-Samples bleiben, dazu kommen unzählige Referenzen. Von Hildegard Knef über Cypress Hill zu Flying Lotus, zeigt Knowsum mit wie viel Hingabe und Akribie er seine Samples und Klangideen ausarbeitet.

  • Dramadigs - Wenn jemand im Deutschrapgame ein low profile keept, dann sind das die Dramadigs aus Bremen. Tsnd Mrk und Konfus sind wahrscheinlich die gechilltesten Beatmacher und MCs, die je an MPC und Mikrofon geschlurft sind. Und wahrscheinlich ist es genau diese Eigenschaft, die ihre Musik so unverwechselbar macht. Ein Dramadigs-Track erzeugt automatisch ein warmes Gefühl in Kopf und Bauch und nicht selten den Wunsch, dass dieser Beat am besten nie mehr aufhören sollte.

Warum dies so ist und wie genau sie das hinkriegen, lässt sich nur mit so ungenauen Begriffen wie Soul, Gefühl oder Aura erklären. Wer ihr Album „Das muss doch nu wirklich nich sein“, das 2012 bei A.U.D.D.A. / MPM erschien, kennt, der weiss wovon die Rede ist.

Jetzt haben die Dramadigs „Bei aller Liebe“ ein Album gemacht, auf dem sie ihre Musik mit einigen ihrer Lieblings MCs teilen. Sie selbst geben dazu mit typisch dramadigschem Understatement zu Protokoll: „Baldigst popaldigst kommt ne Sache. Mit vielen anderen Sachen auch“. Bei der „Sache“ mit dabei sind Keno, Eloquent, Veedel Kaztro, Luk&Fil, Demograffics, dude & phaeb, Sonne Ra, DCS, Fatoni, Schaufel & Spaten, Rino Mandingo, Slowy und Funky Cotletti, die alle jede Menge Liebe zurückgeben.

  • dude&phaeb - Texte mit Tiefgang, jazzige Samples, rollende Drums, ein warmer analoger Sound, zwei Stimmen, die live zu einer einzigen verschmelzen – das sind dude&phaeb – tief in der HipHop-Kultur verwurzelte Idealisten, die dran glauben, dass sie mit ihrer Musik einen Zustand der Schwerelosigkeit erzeugen können. Wenn dude&phaeb gemeinsam Musik machen, entstehen ehrliche, zeitlos- schöne Songs mit Herz und Verstand. Die Einflüsse der Native Tongue- Bewegung sind, was den Sound aber auch den inhaltlichen Anspruch angeht, unverkennbar. dude&phaeb machen Conscious Rap ohne sich dabei den erhobenen Zeigefinger zu brechen. Die Instrumentals und Texte erzeugen einen intensiven Sog, der die Hörer aus dem rasenden Stillstand der Außenwelt zieht, und in eine bewegte Innenwelt blicken lässt. dude&phaeb veröffentlichten im Dezember 2013 mit "Monokultur" ihr zweites Album.

http://www.step-forward-booking.de/ http://www.mpmsite.com/ http://www.sichtexot.com/ http://www.tieftonkultur.de/