• Coltan-Fieber von Jan-Christoph Gockel und Ensemble - Deutschland/Burkina Faso/DR Kongo

  • So, 21.06.2015 ab 18:00 Uhr
  • Theater im Bauturm FreiesSchauspielKöln
    Aachener Str. 24 - 26
    50674 Cologne
Coltan-Fieber von Jan-Christoph Gockel und Ensemble - Deutschland/Burkina Faso/DR Kongo - Theater im Bauturm FreiesSchauspielKöln - Köln

Europa-Premiere: 21. & 22. Juni, jeweils 18 Uhr (Dauer 1 h 10 mn) Schulvorstellung: 22. Juni, 10 Uhr Dokumentarfilm zum Coltan-Projekt: 21. & 22. Juni, jeweils 20 Uhr

Vom Abbau des Rohstoffs in den Minen in Ost-Kongo bis zur Begegnung mit dem Endverbraucher im „Store“ wird Coltan über verschiedene Stadien der Verarbeitung um die ganze Welt transportiert – und häufig von Gewalt und Kinderarbeit begleitet. Coltan-Fieber streift die lange Geschichte der Ausbeutung von Ressourcen im Kongo und schlägt den Bogen von der Kolonialzeit bis zu heutiger Zwangsarbeit und der Rekrutierung von Kindersoldaten. Symbolträger dieser konfliktbeladenen Reise ist die Puppe Leopold, benannt nach König Leopold II, der ein Terrorregime rund um die Ausbeutung von Elfenbein und Kautschuk installierte. Die Performance beruht auf Improvisationen und biographischen Erfahrungen der Mitwirkenden – auch wird Yves Ndaganos persönliche Geschichte als Kindersoldat und Minenarbeiter in Goma (DR Kongo) erzählt. Coltan-Fieber ist eine Mischung aus Improvisation, Puppenspiel, Dokumentartheater und spielerischem Rollentausch.

La Fièvre du Coltan raconte les implications mondiales dans le processus de production et de la chaine de création de richesses. Il les met en relation avec le destin d’un enfant-soldat et mineur à Goma.

INSZENIERUNG: Jan-Christoph Gockel PUPPENBAU: Michael Pietsch
DRAMATURGIE: Kerstin Ortmeier TECHNIK: Maman Iro Abdoul Aziz
MIT: Yves Ndagano, Gianni La Rocca, Patrick Joseph, Laurenz Leky, Michael Pietsch