• „From Ukraine with Love“

  • So, 06.04.2014 ab 15:00 Uhr
  • Jonny Turista
    Mauritiussteinweg 74
    50676 Cologne
„From Ukraine with Love“ - Jonny Turista - Köln

Eine Fotoausstellung von Katja Pysmenna

Sommer, Sonne, saure Sahne. Die ukrainische Schwarzmeerküste lockte seit immer mit allen Komponenten eines richtigen Urlaubs: vor der Revolution die Reichen und Schönen und danach die ewig sonnenhungrigen Erbauer des Kommunismus. Ein gigantisches Allunions-Sanatorium, das nur den Parteikadern und fleißigsten Stossarbeitern vergönnt war. Ein mythischer Ort des permanenten Glücks: Nirgendwo in der Sowjetunion waren die Tage heller, die Nächte dunkler, die Frauen schöner und die Kleidung knapper. Und schon immer ein wahrer Multikulti-Schmelztiegel: Russen, Ukrainer, Krimtataren, Moldawier, Griechen, Kaukasier, Krimdeutsche und viele mehr wurden in der Sommerzeit mit Urlaubern aus allen Ecken der Sowjetunion angereichert. Sowjet-Schlager aus den Lautsprechern, Strände die mehr Körper als Sandkörner zu bieten hatten, blasse sibirische Kinder mit roten Nasen, Männer mit behaarten Rücken und formgewaltige Frauen von Stahlkochern und Traktorfahrern in ihren besten und buntesten Trägerkleidern und mit einem Hauch sowjetischer Sonnenmilch – Saure Sahne auf dem purpurroten Dekolleté. Heute tummeln sie sich lieber in Antalya, Ägypten und der Andamanenküste. Die Schwarzmeerküste muss um die Gunst der postsowjetischen Generation kämpfen und überschmiert wie eine verlassene Ehefrau notdürftig die Spuren der Zeit, der Verarmung und der politischen Umwälzungen mit Schminke aus Zement und Reklameschildern. Nur die Menschen, die nun Bürger unterschiedlicher Länder sind, die sind irgendwie immer noch die Alten. Die Fotografin Katja Pysmenna ist in der Ukraine geboren und aufgewachsen. Mit Schnappschüssen auf ihrem Mobiltelefon fängt sie in sehr persönlichen und gleichzeitig distanzierten bunten Momentaufnahmen den Schwarzmeeralltag ein und die Vergangenheit, die aus den Rissen in der Deckschicht der Gegenwart hervorkriecht. Ihre Bilder sind instagramisierte Nostalgie, humorvoll-melancholische Portraits der Sehnsuchtsorte ihrer Kindheit, denn ein Urlaub am Schwarzen Meer war bisher nie vergönnt. Die Fotos wurden an der ukrainischen Schwarzmeerüste und der Halbinsel Krym gemacht, dem Ort der jetzt zum Schauplatz nationaler Konflikte wurde. Der Ort an dem ein Krieg auszubrechen droht, während alle hoffen dass es das bleibt, was es war: ein Platz unter der Sonne, Für alle Nationen. Text: Katja Garmasch Idee: Der Englaender