• ROBERT GLASPER EXPERIMENT Live!

  • Do, 20.03.2014 ab 20:00 Uhr
  • Club Bahnhof Ehrenfeld
    Bartholomäus-Schink-Strasse 47
    50825 Cologne
ROBERT GLASPER EXPERIMENT Live! - Club Bahnhof Ehrenfeld - Köln

JAZZ THING at the Club

Er sei „der erste Jazzpianist mit so tiefen HipHop-Wurzeln, dass er die beiden geistesverwandten, aber grundverschiedenen Musiken authentisch zusammenbringen kann. (…) Vielleicht die erste Jazzproduktion, die auch HipHop- und Soul-Fans begeistert. Und umgekehrt?“, schrieb Götz Bühler anlässlich der Veröffentlichung von Robert Glaspers erstem „Black Radio“-Album, dem inzwischen ein noch weiter gereiftes zweites gefolgt ist. Und so ist es nur stimmig, dass wir mit dem Robert Glasper Experiment unsere neue Veranstaltungsreihe „Jazz thing at the Club“ eröffnen. Ungefähr fünf Mal im Jahr werden wir in unserer Heimatstadt Köln ausgewählte Acts an der Schnittstelle von Jazz, Funk, Soul und (Erwachsenen-)HipHop präsentieren. Auch der Ort ist ein besonderer: Der Club Bahnhof Ehrenfeld, industrieromantisch in zwei Bögen unter dem S-Bahnhof Köln-Ehrenfeld gelegen, präsentiert seit einigen Jahren ein sorgfältig kuratiertes Programm, das sich häufig entlang eben dieser Koordinaten bewegt – so waren etwa schon Joe Bataan, Roy Ayers oder Jamie Woon hier zu sehen. Mit dem Robert Glasper Experiment ist ein Quartett (Robert Glasper, Keyboards, Casey Benjamin, Saxofon/Vocoder, Derrick Hodge, Bass, Mark Colenburg, Drums) zu erleben, das seit Jahren in eher dancefloorigeren Rahmen wie bei Gilles Petersons Worldwide Festival in Séte und in klassischeren Jazzkontexten gleichermaßen die Balance zwischen den Stilen zu halten (und Puristen beider Seiten zu irritieren) weiß. Glaspers Fähigkeiten als Pianist sind dabei unumstritten. Als Musical Director bei Terence Blanchard hat er ebenso brilliert wie als Leader und in Kollaborationen mit Bilal, Mos Def, Common, Talib Kweli, Slum Village, Jay-Z, J Dilla oder Erykah Badu. Die Redaktion freut sich auf das Konzert – und verlost 3×2 Karten unter allen, die bis zum 7. März einen Kommentar zum Heft an redaktion@jazzthing.de schicken.

  • Die Redaktion von Jazz thing –

„a hypnotic suite of street and sophisticate”—Wall Street Journal

FAKTEN: Einlass: 20 Uhr Beginn: 21 Uhr Tickets: 25,00 € zzgl. Geb. im VVK // AK: 29,00 €