• KATALYST FESTIVAL | Performance | Bildende Kunst | Tanz

  • So, 21.06.2015 ab 20:00 Uhr
  • ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN
    Volksgartenstrasse 25
    50677 Cologne
KATALYST FESTIVAL | Performance | Bildende Kunst | Tanz - ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN - Köln

Am Sonntag beschliessen zwei außergewöhnliche Crossover Performances und der Shooting Star des europäisches tanz Szene Jan Martens mit seinen solo “ode to The attempt” die Ausgabe 2015.

Adam Ster IN SEARCH FOR THE SONG

Wie vermischen sich Tanz und der perfekte Pop Song? Wie entwickelt sich ein Ohrwurm zum Tanz? Der Fokus des Projekts von Adam Ster liegt auf der Komposition und der Performance von Pop Songs, „Tanzliedern“. Es geht um den tanzenden und singenden Körper in Bezug zur zeitgenössischen , aber tradierten Struktur eines Pop Songs, dieser Formel, die mühelos soziale, ethnische und Gender-Unterschiede transzendiert, und die uns sowohl mit anderen als auch mit unseren Gefühlen in Verbindung bringt.

Julia Stefanovici/Reut Shemesh TANZKLEID

Tanz stößt auf Architektur. DAS Tanzkleid ist ein ca. 5 Meter hohes Seidenobjekt. Konzipiert um von einer Tänzerin getragen zu werden. Wie beeinflusst DAS Kleid den Tanz? Durch 22 Ballons bekommt es auftrieb und weist durch sein Material, einer sehr dünnen aber festverwebten Blousonseide, einen hohen Luftwiderstand bei sehr geringen Gewicht auf.

Jan Martens ODE TO THE ATTEMPT

ein Solo, welches Martens für sich selbst kreierte. Nach den eher dogmatischen Creationen wie THE DOG DAYS ARE OVER und SWEAT BABY SWEAT, schafft sich Martens in ODE TO THE ATTEMPT einen Freiraum für eigene Spielereien. Das Resultat ist ein collagenhaftes Selbstportrait, eine bloßgelegte Choreografie über seine Art zu arbeiten und zu leben.

ROSS DOUTHAT in the NEW YORK TIMES, march 15 2014: “In the future, it seems, there will be only one “ism” — Individualism — and its rule will never end. As for religion, it shall decline; as for marriage, it shall be postponed; as for ideologies, they shall be rejected; as for patriotism, it shall be abandoned; as for strangers, they shall be distrusted. Only pot, selfies and Facebook will abide.”

Orangerie Theater im Volksgarten Volksgartenstraße 25, 50677 Köln Tickets: 16,00 € / erm. 10,00 € / Festivalticket 43,00 € Bestellung: oder 0221 952 27 08