• Eröffnung: Familienbande. Die Schenkung Schröder

  • Fr, 12.07.2019 ab 19:00 Uhr
  • Museum Ludwig Köln (Museum Ludwig)
    Heinrich-Böll -Platz
    50667 Cologne
Eröffnung: Familienbande. Die Schenkung Schröder - Museum Ludwig Köln (Museum Ludwig) - Köln

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 12. Juli 2019 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freundinnen herzlich ein.We cordially invite you and your friends to the opening of the exhibition on Friday, July 12, 2019, at 7 p.m.Es sprechen ⭐ Speakers:Yilmaz DziewiorDirektor ⭐ Director, Museum LudwigSusanne Laugwitz-AulbachBeigeordnete für Kunst und Kultur der Stadt Köln ⭐Head of Municipal Culture Departmentof the City of CologneAnne Henk-HollsteinVorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland ⭐President of the Rhineland Regional AssemblyAlexander SchröderSchenker ⭐ DonorModeration ⭐ Moderator: Jörg BieslerEinführung ⭐ IntroductionBarbara EngelbachKuratorin ⭐ Curator, Museum Ludwig⭐⭐⭐In den 1990er Jahren formiert sich in Köln eine neueKunstszene: Junge Galerien eröffnen, die Zeitschrift Textezur Kunst wird gegründet und ein Künstlerkollektiv betreibtden alternativen Ausstellungsraum Friesenwall 120.Das Rheinland entwickelt sich – im intensiven Austauschmit New York – zu einem intellektuellen Zentrum dieserDekade. Alexander Schröder verfolgt diesen Aufbruch vonBerlin aus und beginnt, die Kunst seiner Zeit mit einembesonderen Blick zu sammeln. Heute vermittelt SchrödersSchenkung die eigenwillige und sinnliche Seite der durchdie Konzeptkunst geprägten 1990er und 2000er Jahre.Sie macht deutlich, welche Bedeutung Künstlerinnengemeinschaften und Kollaborationen in wechselnden Konstellationen hatten. Die Ausstellung stellt die Schenkungmit Werken der Sammlung des Museum Ludwig vor.⭐⭐⭐In the 1990s, a new art scene formed in Cologne: newgalleries opened, the magazine Texte zur Kunst was founded,and an artist collective ran the alternative exhibitionspace Friesenwall 120. In an intensive exchange with NewYork, the Rhineland developed into one of the intellectualcenters of the decade. Alexander Schröder followed thesedevelopments from Berlin and began to collect the art ofhis time with a special eye. Today Schröder’s donationexemplifies the idiosyncratic and sensual side of the1990s and 2000s, which were shaped by Conceptual Art.It demonstrates the significance of artist groups and collaborationsin changing constellations at the time. The exhibition will present the donation with works from the Museum Ludwig collection.