• Createurs de musique - Sound-Art: Universum ohne Worte

  • Mi, 16.09.2015 ab 20:30 Uhr
  • LOFT Köln
    Wissmannstr. 30
    50823 Cologne
Createurs de musique - Sound-Art: Universum ohne Worte - LOFT Köln - Köln

Etienne Nillesen - präparierte Snaredrum, Claudio Puntin - Klarinetten, Klangerzeuger, elektronische Erweiterungen

Hinter jeder Erfindung von Musikinstrumenten standen ursprünglich Erfinder und Klangtüftler. Einige dieser Musikinstrumente haben sich über Jahrzehnte und Jahrhunderte etabliert, sind Teile der Musikwelt geworden die heute Standard sind. Ihre Klänge sind zur Identifikation diverser Traditionen, Kulturen und Musikstilen geworden. Aber mit den Klängen ist es wie mit den Farben, sie sind unendlich variabel und nicht eindeutig definierbar, da sie nicht in einem gerasterten Ordnungssystem untergebracht werden können, was sie in jedem Moment einzigartig macht. Die Erweiterung des Klanges durch akustische Konstruktionen jeglicher Art fasziniert viele kreative Musiker. Neue Instrumente in den Händen erfahrener und kreativer Musiker können Welten eröffnen, die fremd und familiär zugleich sind. Etienne Nillesen und Claudio Puntin sind Klang- und Instrumentenbastler, Komponisten und Improvisatoren.

Etienne Nillesen entwickelte u.a. die präparierte Snaredrum und setzt sie mit verschiedenen Objekten wie Bögen, Nadeln, Becken, Blechdeckel, Vibrationsgeneratoren und anderen Objekten ein. So kreiert er seine eigene Klangwelt die ihn zu einem der persönlichsten Sound-Art Künstlern in der Szene machen. Sein Interesse an unterschiedlichster Musik bringen ihn zusammen mit Musikern wie Simon Nabatov, Ernst Reijseger, Shelley Hirsch, Eivind Aarset, Wolter Wierbos, Frank Gratkowski, Jeroen van Vliet u.a.

Claudio Puntin ist seit drei Jahrzehnten mit Musikern vieler Traditionen und Szenen zusammengekommen. Er reiste in Afrika, Südamerika und Asien, spielte mit örtlichen kreativen Musikern und lud sie zu Konzerten und Aufnahmen nach Europa ein. Heute spielt und entwickelt er Musik in der kreativen Berliner Elektronik Szene, schreibt Werke für improvisierende Solisten und Symphonieorchester, Kammermusik und arbeitet zurzeit an einer Oper. Er konstruierte Instrumente wie das Zischboard und erweitert ständig die akustisch/elektronischen Klänge seiner Klarinetten und Klangerzeuger.