• Bürgermeister der Nacht/Kiesgroup

  • Sa, 06.09.2014 ab 20:30 Uhr
  • King Georg
    Sudermanstraße 2
    50670 Cologne
Bürgermeister der Nacht/Kiesgroup - King Georg - Köln

Kiesgroup haben ihre Verwandtschaft ausgeladen. Man könnte auch gerettet sagen. Das Publikum bilden nur wir Ahnungslosen. Wie Vorturner zeigen sie uns eine Welt, die böse und menschenfeindlich ist. Sie biegen sich, tänzeln oder schmeißen mit Barhockern. Die Menschen, die in dieser Welt noch leben müssen, sind ihnen auch nicht gerade freundlich gesinnt. Doch wohin? Ein Teufelskreis. Den Düsseldorfern geht es um Bindungen, um eine Zukunft mit blauen Augen und angekratzten Oberflächen. Der Wunsch nach einem Paradies bleibt ein Wunsch. Reisekataloge dienen nur zum Feuern. Es ist kalt geworden draußen. Jede Jobsuche wird zur Tortur, jede erhoffte Liebe zerstört der Alltag oder die eigene Unzulänglichkeit.

Die Mittel des Kampfes sind vielfältig und die Produktion ist mit allen Wassern gewaschen. Ob das Wasser da schon längst umgekippt ist, stört dann auch nicht mehr weiter. Bertold Brecht sitzt gerne mal im Baumhaus und schießt mit Papierkugeln auf alles, was sich bewegt. Wer nicht flüchtet, ist selber schuld. Kiesgroup bedienen sich einfach. Schlangestehen geht nicht mehr. Popmusik hat so viel zu bieten, auch wenn es nur eine Kohlsuppe ist, die nicht zur Diät, sondern aus Kostengründen gereicht wird. Da wird der Löffel brüderlich geteilt, ohne Ablecken. Natürlich wird sie genüsslich gelöffelt. Mit genügend Salz mundet sie sogar.

Maximilian Stamm, Andreas Hubert van der Wingen, Stefan Jürke und Tom Vermaaten suchen eine neue Heimat, die nicht nur die stets präsente Nische sein soll. Da ist ein Ausritt in den Punk unvermeidlich. Doch auch der dort herrschende Dilettantismus ist nicht mehr das, was er mal war und die Lederjacke müffelt schon irgendwie. Schubidu machst du!

Der Bürgermeister der Nacht forscht mit sezierendem Dichterauge nach der Eigentlichkeit der Sprache. In hypnotischen Pophymnen herrschen Sänger Fynn Steiner, dessen ungeschliffene Stimme nicht von ungefähr an Lou Reed erinnert, Komponist Joachim Franz Büchner, Dada- Funktionär und Schlagzeuger Naomi Sample und Fotograf und Filmer Robin Hinsch über Ausgehkultur, Leidenschaften und Exzess. Gemeinsam sind die vier der Bürgermeister der dunklen Seite einer jeden Stadt und entwerfen ihre eigene Mythologie. Mit dem Song “Der Neue Hubert Selby” ist der Bürgermeister auf dem im Mai 2014 erschienenen Sampler “Keine Bewegung” der Labels Staatsakt und Euphorie vertreten. Die erste Vinyl Single “Alles für die Kunst” erschien im April 2014 auf Produzent Pascal Fuhlbrügges Label Hand 11.

Datum: SA. 06.09.2014 Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20.30 Uhr Abendkasse: 10 EUR