• Köln trotz(t) Armut. Ein Abend über den Rand der Gesellschaft

  • Do, 28.05.2015 ab 18:00 Uhr
  • Literaturhaus Köln
    Großer Griechenmarkt 39
    50676 Cologne
Köln trotz(t) Armut. Ein Abend über den Rand der Gesellschaft - Literaturhaus Köln - Köln

In der Stadt treffen viele unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinander. Christoph Scheuring und Christina Bacher helfen, genau hinzuschauen und wach durch die Stadt zu gehen. Der Autor und Journalist Christoph Scheuring hat die Kinder vom Hamburger Hauptbahnhof kennengelernt. Tag und Nacht ist der Bahnhof das Revier von Kati, Sascha, Mona und Rico. Sehr nah an der Realität, klar und detailgetreu beschreibt Scheuring in dem Roman Echt (Magellan) die Ängste und Motive, Gedanken und Beweggründe derer, die man sonst nur aus den Augenwinkeln wahrnimmt. Über seinen Roman und seine Erfahrungen spricht Christoph Scheuring mit Christina Bacher. Sie ist Autorin und Chefredakteurin des Kölner Straßenmagazins Draußenseiter, Deutschlands ältester Straßenzeitung. Mithilfe einer Crowdfunding-Aktion hat sie Köln trotz(t) Armut (Daedalus) herausgegeben – darin Interviews, Porträts und Reportagen über das Leben auf der Straße. Dieses wird im Buchhandel und auf der Straße verkauft – dort, wo viele Geschichten herkommen.

Veranstaltungspartner: Draußenseiter. Das Kölner Straßenmagazin

Eintritt: 7,-/5,-€ Mitglieder: 3,-€