• When the World goes under – Wo steckt der Schamane?

  • Fr, 27.02.2015 ab 19:30 Uhr
  • Tiefgarage
    Ebertplatzpassage
    50668 Cologne
When the World goes under – Wo steckt der Schamane? - Tiefgarage - Köln

>>
3.1 Im Satz drückt sich der Gedanke sinnlich wahrnehmbar aus. 3.141 Der Satz ist kein Wörtergemisch. - (Wie das musikalische Thema kein Gemisch von Tönen.) Der Satz ist artikuliert. 4 Der Gedanke ist der sinnvolle Satz. 4.001 Die Gesamtheit der Sätze ist die Sprache. 4.002 (…) Die Sprache verkleidet den Gedanken. Und zwar so, daß man nach der äußeren Form des Kleides nicht auf die Form des bekleideten Gedankens schließen kann; weil die äußere Form des Kleides nach ganz anderen Zwecken gebildet ist als danach, die Form des Körpers erkennen zu lassen.
4.003 Die meisten Sätze und Fragen, welche über philosophische Dinge geschrieben worden sind, sind nicht falsch, sondern unsinnig. Wir können daher Fragen dieser Art überhaupt nicht beantworten, sondern nur ihre Unsinnigkeit feststellen. (...) Und es ist nicht verwunderlich, daß die tiefsten Probleme eigentlich keine Probleme sind. 4.01 Der Satz ist ein Bild der Wirklichkeit. Der Satz ist ein Modell der Wirklichkeit, so wie wir sie uns denken. << (Ludwig Wittgenstein, Tractatus logico-philosophicus, Suhrkamp 1993)

Djonam Schamani, die Dritte. Prozesse nehmen Formen an. Welten werden geschaffen.

Journey to Nowhere Lands as a Response to the Impassable Horizons in Hollow Skulls, 23. Januar – 13. März 2015

Gemeinsame Eröffnung mit den Räumen GOLD + BETON sowie BRUCH & DALLAS.