• Jour fixe: Rendezvous mit Josef Hader

  • So, 05.03.2017 ab 12:00 Uhr
  • KunstSalon e.V.
    Brühler Straße 11-13
    50968 Cologne
Jour fixe: Rendezvous mit Josef Hader - KunstSalon e.V. - Köln

Josef Hader im Gespräch mit Daniel Kothenschulte

Österreichs bekanntesten Kabarettisten nördlich der Alpen zu erleben ist selten genug. In unserem Nachbarland tourt er seit Jahren mit großem Erfolg. Eine halbe Million Zuschauer zog es bereits 1994 zu Josef Haders Programm „Privat“. Ein Jahr zuvor hatte er auch im Kino seinen großen Durchbruch: „Indien“, längst ein Kultfilm, zeigt ihn an der Seite Alfred Dorfers als wortkargen Gaststätten-Inspizienten. Wer im vergangenen Jahr Josef Haders meisterhafte Darstellung als Exil-Schriftsteller Stefan Zweig in Maria Schraders „Vor der Morgenröte“ erlebt hat oder ihn als lakonischen Ermittler Brenner aus Wolf Haas‘ Krimi-Verfilmungen kennt, erwartet auch sein Regiedebüt mit Spannung: Im tragikomischen Sozialdrama Wilde Maus, das am 09.03. in die deutschen Kinos kommt, spielt er selbst die Hauptrolle eines entlassenen Musikkritikers – und schaffte es damit aus dem Stand heraus in den Wettbewerb der Berlinale. Als einer der großen humanistischen Satiriker hat der 55-Jährige seit nunmehr drei Jahrzehnten ein Ohr für die feinen Nuancen des Zeitgeists, in denen sich manchmal politische Erdbeben ankündigen: „Jetzt ist gefühlt eine Vorkriegszeit“, mahnte er kürzlich in der Süddeutschen Zeitung. „Und die Populisten bemühen sich um eine Endzeitstimmung.“ Die filmsociety freut sich auf das Multitalent, einen wahren „Meister des lakonischen Humors“ (Arte) im Gespräch mit Filmredakteur und -wissenschaftler Daniel Kothenschulte.

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln.

Alle weiteren Infos hier: http://www.kunstsalon.de/veranstaltung/rendezvous-mit-josef-hader/