• Collectif á sens unique, Frankreich: Léger démêle (akrobatisches Theater)

  • Do, 16.07.2015 ab 20:00 Uhr
  • Schokoladenmuseum
    Am Schokoladenmuseum 1a
    50678 Cologne
Collectif á sens unique, Frankreich: Léger démêle (akrobatisches Theater) - Schokoladenmuseum - Köln

Deutschlandpremiere Besonders an der Kunst des französischen Ensembles Collectif á fase sens unique ist die Aufarbeitung einer der ältesten Zirkusdisziplinen, der „Icarian Games“. Mit Kraft ihrer Füße lassen die Artisten ihre Partner fliegen, schweben und durch die Luft wirbeln.

Die fünf Athleten aus drei Kontinenten studierten zusammen an der kanadischen Zirkusschule von Quebec und gründeten ihren eigenen Zirkus, der mittlerweile in Frankreich zuhause ist. Sie nennen sich frei übersetzt „Kollektiv ohne Einigkeit“ und ihr Programm „Leichte Streitereien“. Ihre künstlerische Beraterin, die New Yorkerin Sky de Sela, lernten sie bei ihrer ersten Tour durch Frankreich kennen. Sie stärkte die einzelnen Charaktere und half dabei, aus dem Collectif eine neue frische Zirkustruppe zu formen, die voller Energie und Überraschungen ist.

Zu sehen sind Helene Leveau aus Frankreich auf dem Schlappseil, Constanza Sommi aus Argentinien mit allen Arten von Reifen, egal ob Hula Hoop oder Cyr Wheel, Sylvain Mouret aus Frankreich mit Pyramidenakrobatik und am chinesischen Mast, Aviva Rose-Williams aus Kalifornien mit Bodenakrobatik und auch am chinesischen Mast sowie Benjamin Renard, der nicht nur ein megaakrobatisches Talent ist, sondern auch noch richtig gut singen kann.

http://www.asensunique.com/ http://www.catastrophe.be/