• Lesung: „Zurück in das Land, das uns töten wollte“: Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben

  • Di, 03.11.2015 ab 19:00 Uhr
  • NS-Dokumentationszentrum Köln
    Appellhofplatz 23-25
    50667 Cologne
Lesung: „Zurück in das Land, das uns töten wollte“: Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben - NS-Dokumentationszentrum Köln - Köln

Andrea von Treuenfeld liest aus ihrem gleichnamigen Buch autobiographische Erzählungen auf der Grundlage von lebensgeschichtlichen Interviews. Der Band befasst sich mit der Emigrationsgeschichte von Jüdinnen, die nach ihrer leidvollen Fluchtgeschichte, bei der sie Erfahrungen in vielen Ländern sammelten, nach Deutschland zurückkehrten, in eine Gesellschaft, die sie nicht immer offen aufnahm und in der sie sich mit neuen judenfeindlichen Einstellungen konfrontiert sahen. Es wird deutlich, dass die Nachgeschichte der Shoah und der Flucht, die Geschichte des Wiederankommens und der Integration in die deutsche – zunächst postnazistische – Gesellschaft, von ebensolcher Bedeutung ist wie die Opfernarrative der Interviewten.

Andrea von Treuenfeld ist Journalistin und lebt in Berlin. Im Gütersloher Verlagshaus erschien bereits ihr erstes Buch „In Deutschland eine Jüdin, eine Jeckete in Israel“.

Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Bonn in Zusammenarbeit mit dem NS-DOK Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00