• Kasalla & Kölsch Royal

  • So, 25.10.2015 ab 19:30 Uhr
  • Konzerte - Kantine & Yard Club
    Neusser Landstr. 2
    50735 Cologne
Kasalla & Kölsch Royal - Konzerte - Kantine & Yard Club - Köln

KASALLA & KÖLSCH ROYAL Viermal K, Kölsch Royal, Kasalla us Kölle in der Kantine kurz vor der Session. Dies verspricht eine geballte kölsche Lebensfreude an einem Abend zum Abtanzen und Mitsingen! Die Senkrechtstarter von Kasalla nehmen die Newcomer Band Kölsch Royal mit auf die Reise zum Mond und zurück. Zusammen im Gepäck haben die beiden Bands ein Füllhorn neuer kölscher Lieder. Das garantiert einen Konfetti-Party-Abend …

Über Kasalla:

Vor etwas über 4 Jahren trafen sich 5 Musiker in einem Proberaum, um für sich ein neues Projekt zu starten, die Band mit dem Namen „Kasalla“ war geboren. Vorher tingelten Bastian Campmann und Florian Peil schon mit Akustikgitarren durch diverse Kölner Kneipen und sangen ihre selbst komponierten Lieder. Die Kernaussage ihrer Musik war immer „Alles kann, Kölsch muss“. An diesen ersten Bandtreffen, genauer gesagt, am 07.08.2011, holten sich die Beiden Verstärkung durch Rene Schwiers (Tasten, Quetsch etc.), Sebastian Wagner (Bass) und Nils Plum (Schlagzeug). Alle Musiker kannten sich schon durch andere diverse Projekte. Mit dem ersten Song „Pirate“ schoss sich Kasalla schon in den Sternenhimmel der Kölner Musikszene und des Kölner Karnevals. Es wäre müßig und langatmig, die weitere Karriere dieser Band aufzuzählen. Deshalb nur noch diese kurze Information. Mittlerweile existieren 3 Longplayer: „Et jitt Kasalla“, „Immer in Bewäjung“ und aktuell „Us der Stadt met K“. Jedes dieser 3 Projekte hat seinen eigenen Style und wir können nur sagen, gottseidank „Et jitt Kasalla“.

Über Kölsch Royal:

Der Porzer an sich ist natürlich auch sehr stolz ein Kölner zu sein, auch wenn dieser Stadtteil mehr als vernachlässigt wird. Deswegen spiegelt sich die Liebe zur Stadt in vielen Liedtexten der 7-köpfigen Band „Kölsch Royal“ aus dieser Kölner Region wieder. Erst 2013 wurde diese Band gegründet; das Besondere ist, viele Bandmitglieder kennen sich schon lange aus Schulzeiten, oder aus gemeinsamen Musikprojekten aus dieser Zeit, und aktuell aus diversen Karnevalsvereinen. Und so meinte man halt, wenn wir schon gemeinsam feiern können, dann lasst uns doch gemeinsam wieder Musik machen. Gesagt, getan… „Kölle Alaaf you“ das Erstlingswerk der Band ist eine Hommage an die Stadt Köln, ebenso wie der aktuelle Song „Superheld us Kölle“, der allerdings das Innenleben der kölschen Seele beleuchtet. Der „Superheld“ muss nämlich keine Superkräfte besitzen, sondern einfach ein Mensch sein, der die Umwelt und die Mitmenschen mit dem Herzen sieht. Dazu gibt es ein sehr sehenswertes Video, und eins ist gewiss, Kölsch Royal arbeitet sehr intensiv an neuen Songs. Man darf gespannt sein.