• Măcelaru dirigiert Dvořák

  • Fr, 14.02.2020 ab 20:00 Uhr
  • Kölner Philharmonie
    Bischofsgartenstraße 1
    50667 Cologne
Măcelaru dirigiert Dvořák - Kölner Philharmonie - Köln

Als Antonín Dvořák 1889 seine schwungvolle, musizierfreudige Sinfonie Nr. 8 komponierte, war er längst aus dem Schatten seines großen Freundes und Förderers Johannes Brahms herausgetreten – dem prägenden Einfluss des großen Vorbildes hat er sich indes nie so ganz entziehen können. Brahms’ mächtiger Arm reichte noch bis in die Moderne hinein, so auch zu dem 1975 geborenen Israeli Avner Dorman, der in "After Brahms" späte Klavierstücke des Meisters kunstvoll paraphrasiert. Der deutsch-amerikanische Geiger Augustin Hadelich wurde 2018 von der Zeitschrift "Musical America" zum "Instrumentalisten des Jahres" gekürt.Avner DormanAfter BrahmsDrei Intermezzi für OrchesterJohannes BrahmsKonzert D-Dur für Violine und Orchester op. 77Antonín DvořákSinfonie Nr. 8 G-Dur op. 8819.00 Uhr EinführungMitwirkende:Augustin Hadelich, ViolineWDR SinfonieorchesterCristian Măcelaru, Leitung