• Leoniden (D) / Alias Caylon (D) / Tag 2 (D)

  • Mi, 17.12.2014 ab 21:00 Uhr
  • Sonic Ballroom
    Oskar-Jäger-Strasse 190
    50825 Cologne
Leoniden (D) / Alias Caylon (D) / Tag 2 (D) - Sonic Ballroom - Köln

http://www.facebook.com/leonidenleoniden http://www.facebook.com/aliascaylon http://www.facebook.com/tagzwei

Indie

Leoniden Aggro Pop, Disco Punk, Justin Timberlake auf Speed, Techno mit Seele. Leoniden haben ihre eigenen Regeln. Leoniden sind ihr eigenes Kriterium. Leoniden haben keine Heimat. Leoniden sind im Prozess. Leoniden sind intensiv. Leoniden geben immer alles. Nett sind sie, umwerfend aussehen tun sie sowieso, witzig sind auch noch und für jeden Scheiß zu haben, freundlich und fröhlich. So wie alle anderen auch. Du fragst dich bestimmt, warum man so eine Musik macht. Falls sie nach so einer Frage überhaupt noch mit dir sprechen, werden sie vermutlich sagen, dass das keine Rolle spielt und alles leugnen. Höflich und nett sagen sie dir, dass sie nicht sagen wollen, wer sie sind, wo sie herkommen und dass sie diese Spielchen nicht mitspielen. Fünf Typen mit Liebeskummer, Fernweh und einem selbstverständlichen Hass auf eure beschissene Musikindustrie. Pech gehabt. Ist halt so. Die Platte ist eine Bombe, und das ist alles was zählt. Leoniden sind keine Künstlertypen, keine Klaus Kinskis, keine Tom Waits, es sind ganz freundlich und fröhliche Jungs, die nicht über ihre Musik sprechen möchten. Man könnte hier jetzt schreiben, dass sie ihre Musik für sich sprechen lassen wollen, aber das ist einerseits genau dieser Künstlerscheiß, den sie nicht wollen und andererseits wirklich, wirklich, wirklich schleimig. Nette Typen. Fünf Idioten, ein Gedanke. Frag einfach nicht.

ALIAS CAYLON Entstanden aus den Ruinen der Punkformation Bad Habits gründete sich das Flensburger Quartett Alias Caylon schon 2001. Seitdem trotzt die Post-Hardcore-Formation den Gesetzen des Marktes und lässt sich Zeit. Alle vier Jahre ein Album. Eine gute Strategie bisher, denn vor allem für ihr zweites Album „Follow the feeder“, das 2009 erschien, ernteten sie für ihren authentischen Sound und ihre musikalischen Qualitäten von der Fachpresse von Ox bis Visions nahezu überschwängliche Lobeshymnen. Kompromisslos ohne Pop-Ausverkauf. Das geht. Der Norden rockt hart

Tag 2 Das ist gediegener Krach - ein Wechselbad aus Entspanntheit, Zweifel und Wut. Musikalisch bewegen sich die vier Jungs aus Köln und Aachen zwischen lautem Gitarrengeschrabbel und entspanntem Indie-Alternative, hier und da gespickt mit elektronischen Klängen.

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 9€