• MÄDNESS & DÖLL • 19.11. at YUCA Club

  • Do, 19.11.2015 ab 19:00 Uhr
  • YUCA
    Bartholomäus-Schink-str 67
    50825 Cologne
MÄDNESS & DÖLL • 19.11. at YUCA Club - YUCA - Köln

Mädness & Döll live im YUCA (CBE), Köln Support: Sparky | Waldo The Funk Eine Kooperation von Step Forward & Club Bahnhof Ehrenfeld

19:00 Einlass 20:00 Waldo The Funk 20:20 Sparky 20:40 Mädnesss & Döll

VVK: 14€ plus Gebühr Köln Ticket: http://bit.ly/1G9ZVSr Greatlive: http://bit.ly/1K4Wx6z Early Bird Records | Lindenstrasse Dedicated | Beethovenstrasse Groove Attack Record Store | Maastrichter Strasse

Is de, is de, is de Gude, Mädness – mein Bruder sagt Maggo“ lautet die erste Zeile der neuen Mädness EP „Maggo“. Der Wahnsinn ist zurück! 4 Jahre lang war es ruhig um den „Gude“, den Staiger einst als den „kompletten MC“ beschrieb. Zeit für einen Neuanfang. 2010 ging´s dann zusammen mit Kamp und Morlockk Dilemma auf The Good, the Bad and the Alki Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im selben Jahr verpflichtete ihn das Splash! Festival als Host für die Hauptbühne woraufhin weitere Moderationen wie z.B. beim Beat Fight folgten. „…kein Plan wie wir´s beim splash! vor Wu Tang geschafft hab´n!?“ Durchschnaufen. Zeit für eine Schaffenspause. Zurück zum Neuanfang. 2014: Mädness tanzt mittlerweile auf verschiedenen musikalischen Hochzeiten. So ist er zum einen als Mitglied der Gude Gäng mit Band unterwegs und bildet zum Anderen zusammen mit Gerd Knebel die Formation Dirty Dabbes. Als Rap Act Mädness teilt er sich live das Mic mit seinem Bruder Döll. Klassisch mit DJ oder wie in letzter Zeit häufiger im Zusammenspiel mit den Tribes of Jizu. Mit „Maggo“ liefert Mädness sein lang erwartetes Solo-Release ab. Technisch versierter Räp auf Beats. Inhaltlich die Mitte aus Persönlichem und reinem Entertainment. Zeit Ärsche zu treten. This is Mädness!

Die meisten Rap-Fans kennen den Namen Döll vor allem in einem Duo-Zusammenhang: Zusammen mit seinem Partner Nomis veröffentlichte der Darmstädter MC anno 2011 eine LP namens „Alles im Kasten“. Ein eigenwilliges, vielseitiges und vor allem dopes Album, das in einschlägigen Kreisen immer noch gern aus dem Regal geholt wird. Drei Jahre später ist Döll nun mit einem eigenen Projekt zurück: „Weit entfernt“ heißt seine von Kollege Schnürschuh, Brenk Sinatra, Dexter, Sterio und Gibmafuffi produzierte Solo-EP – und die trägt ihren Namen völlig zurecht.

http://www.facebook.com/maednessrap http://www.facebook.com/doelloffiziell http://www.facebook.com/SparkyOfficial http://www.facebook.com/waldothefunk