• ChezON - Brigitta Muntendorf: The key of Presence

  • Mi, 08.04.2015 ab 19:00 Uhr
  • ON - Neue Musik Köln
    Melchiorstraße 3
    50670 Cologne
ChezON - Brigitta Muntendorf: The key of Presence - ON - Neue Musik Köln - Köln

Die Kölner Komponistin Brigitta Muntendorf wohnte und arbeitete nun eine Jahr lang in Bamberg in der Villa Concordia.

Dort schrieb sie Stücke und konzipierte Aktionen und Performances wie z.B. das Projekt „public privacy“ oder „Jump for Compassion“. Damit das in Köln auch zur Geltung kommen kann, haben wir sie eingeladen bei ChezON über ihre Arbeiten und Erfahrungen aus Bamberg zu erzählen. Wie immer mit Snacks, Getränken und Gespräch.

Brigitta Muntendorf schreibt hierzu selber:

Während meines einjährigen Aufenthaltes in Bamberg und meiner gleichzeitigen einjährigen Abwesenheit in Köln ist nicht nur das Stück für zwei Klaviere und Live-Elektronik THE KEY OF PRESENCE entstanden, sondern zahlreiche Aktionen und Performances, die das gleiche Motto in sich tragen. Das künstlerische Arbeiten mit der Gegenwart bedeutet, sich mit der Inkonsistenz und Vergänglichkeit der Gegenwart auseinanderzusetzen. Ein Phänomen, für das es in der heutigen Zeit keinen Platz gibt - stattdessen werden uns Mechanismen angeboten, die Vergänglichkeit zu ignorieren: mit riesigen Datenlagern und gigantischen Clouds, die unsere Geschichte einfrieren, mit Botox oder Social Freezing. Und gleichzeitig wird uns durch unser multiples Dasein im Realitäts-Virtualitätskontinuum suggeriert, wir könnten die Gegenwart ausbreiten, die Gleichzeitigkeit feiern und dadurch die optimale Nutzung des Moments erreichen. Der Mensch ist nicht mehr eindimensional, mehr denn je haben wir die Freiheit, unsere Rollen zu wechseln und unsere Message und Haltungen auf verschiedene Arten zu teilen - mit unserer Arbeit ebenso, wie mit unserem Alltag und unserem Dasein als Mensch. Ich verstehe meine Arbeit als Komponistin als eine Arbeit, die sich auf verschiedensten Ebenen mit dem Themenfeld der Gegenwart auseinandersetzt. Mit Musik, dem Inbegriff der Vergänglichkeit und Uneindeutigkeit, eine Botschaft zu übermitteln, ist ein Arbeiten an einem Ort zwischen mess und message. Aber Musik als einen essentiellen Bestandteil innerhalb eines gegenwärtigen Kontextes zu nutzen, bietet viele neue Handlungsspielräume, die gerade erst entdeckt werden.

Foto © Thomas Bismarck