• Lex Bronkowitz Orchestra

  • Fr, 05.06.2015 ab 21:00 Uhr
  • Kulturcafe Lichtung
    Ubierring 13
    50678 Cologne
Lex Bronkowitz Orchestra - Kulturcafe Lichtung - Köln

Club/ AK 8€

Lex Bronkowitz war zwölf Jahre alt, als er sich mit dem Zappa-Virus infizierte. Die Alben „Lumpy Gravy“ und „SheikYerbouti“ eröffneten dem jungen Gitarristen ein neues musikalisches Universum. Die Komplexität der Kompositionen und die Freiheit von Frank Zappas Gitarrenspiel waren für ihn Irritation und Offenbarung zugleich.

Bronkowitz, damals Gitarrist der Band „Strange“ (u. a. „Rock am Ring“, „Strange Noise Festival“), hörte sich durch das umfangreiche Werk Zappas und wollte sich bald noch eingehender mit der Musik seines Meisters befassen. Seit 1998 entstanden in seinem Hamburger Homestudio dutzende Re-Arrangements von Zappa-Kompositionen. Damals schon mit von der Partie war als Sängerin seine Schwester Katharina Debus, die sich später unter anderem durch ihre Zusammenarbeit mit Bobby McFerrin einen internationalen Namen machte.

2011 begeisterte er namhafte Musiker für eine Live Besetzung des Lex Bronkowitz Orchestra: Peter Thomas und Roman Storch (Principals bei Lion King), Johnny Johnson und Philipp Kacza (Jan Delay & Disko No.1), Sebastian Borkowski (Jazzanova) und Katharina Debus (Slixs). Mit ihnen entstand die Debut-CD „Strictly Gravy“, die das niederländische Label „FZIO“ 2013 in Europa veröffentlichte. Frank Zappas Musik wird zerlegt und von Bronkowitz neu kombiniert, reharmonisiert und in einen groove-orientierten Kontext gestellt. Dadurch – und nicht zuletzt durch die unverwechselbare Stimme seiner Schwester – entsteht der charakteristische Bronkowitz-Sound.

Auch für die aktuelle Besetzung konnte Bronkowitz erstklassige Musiker gewinnen. Seit 2014 gehören neben Philip Mestwerdt am Schlagzeug und Frieder Loch am Rhodes/Moog/Clavinet weiterhin der langjährige Bronkowitz-Bassist Carl Albrecht und die Sängerin Katharina Debus fest zum Lex Bronkowitz Orchestra.

http://www.facebook.com/LexBronkowitzOrchestra