• 05. bis 08.11. // Römerpark Ensemble // Uferlos Mehr

  • So, 08.11.2015 ab 19:00 Uhr
  • ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN
    Volksgartenstrasse 25
    50677 Cologne
05. bis 08.11. // Römerpark Ensemble // Uferlos Mehr - ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN - Köln

Theater/Tanz

DO 05.11.2015 / 20:00 h FR 06.11.2015 / 20:00 h SA 07.11.2015 / 20:00 h SO 08.11.2015 / 19:00 h

Eintritt: 16 Euro, 10 Euro ermäßigt, 3 Euro mit Köln-Pass

Ein Projekt der Theatergruppe Römerpark nach dem Märchen

„Der Fischer und seine Frau“.

Was ist, wenn auf einmal alles möglich ist? Einem mittellosen Fischer gelingt sprichwörtlich der Fang seines Lebens: Der Fisch, den er wieder in die Freiheit entlässt, verspricht, ihm jeden Wunsch zu erfüllen. Es ist die Frau des Fischers, die diese Gelegenheit ergreift. Sie wünscht sich zunächst ein neues Haus, dann einen Palast. Sie will Königin werden und schließlich gar Papst. Ihre Wünsche werden größer und größer, verlieren jedes Maß und führen schließlich doch nur ins Leere. Und was passiert, wenn der Traum ein Ende hat? Wenn man sich überlegen muss, was man wirklich will?

Das alte Märchen „Der Fischer und seine Frau“ erzählt eine sehr moderne Geschichte. Der Fisch eröffnet dem mittellosen Fischerpaar eine Welt ungeahnter Möglichkeiten. Die Frau zeigt sich empfänglich für diese Möglichkeiten: Reichtum, Status – alles ist plötzlich in erreichbarer Nähe. Die Welt der Werbung hat hierfür eine Formel: mein Auto, mein Haus, mein Boot. Wir alle kennen das aus unserer gesellschaftlichen Realität im Hier und Jetzt. Überall werden scheinbar unwiderstehliche Angebote gemacht, die zum Greifen nah sind: das neueste Smartphone, der größere Fernseher, der Traumurlaub in einem exotischen Land. Statussymbole werden zum Nonplusultra erhoben und nicht wenige verschulden sich, um Teil dieser Welt zu sein, als etwas zu gelten. Aber führt das auch zu Glück, Zufriedenheit? Und wo bleibt der Seelenfrieden? Oder sollte man die Chance ergreifen, alles zu bekommen, was man sich wünschen kann, wenn sich die Gelegenheit dafür bietet?

Darsteller: Jürgen Albrecht (der Fischer) Brigitte Oessling (die Frau des Fischers) Antonella Marcucci (der Fisch) Friedhelm Weiss (der alte Mann)

Regie: Carlos Garcia Piedra Dramaturgie: Karoline Bendig Choreografie: Antonella Marcucci Sound: Achim Mohné Bühnenbild: Regine Schumann Produktionsleitung: Brigitte Oessling