• Jüdische Kulturtage: Lena Gorelik und ihr Roman Die Listensammlerin

  • Do, 05.03.2015 ab 19:30 Uhr
  • Literaturhaus Köln
    Großer Griechenmarkt 39
    50676 Cologne
Jüdische Kulturtage: Lena Gorelik und ihr Roman Die Listensammlerin - Literaturhaus Köln - Köln

»Die Listen gaben mir Kraft und Ruhe wie anderen das Gebet, Alkohol, Drogen, ein Therapeut, die Zigaretten und das Shoppen. (...) Aber jemand, der zu seiner Beruhigung und inneren Ausgeglichenheit nichts weiter als ein Blatt Papier und einen Stift braucht, gilt als sonderbar. Als Neurotiker, der ich übrigens gerne bin, wenn Woody Allen auch einer ist.« So äußert sich die Hauptfigur Sofia in Lena Goreliks Roman Die Listensammlerin (Rowohlt). Erzählt wird von jenen Tagen, in denen sich Sofia innerlich gegen die schwere Herzoperation ihrer kleinen Tochter Anna wappnet und in denen ihre bald hundertjährige Großmutter nicht sterben will. Durch eine zufällige Entdeckung erfährt sie, wer Onkel Grischa war, den man in ihrer Familie bis dahin totgeschwiegen hatte. Und dass auch er ein leidenschaftlicher Listenschreiber und Listensammler war. Mitreißend erzählt und mit wunderbar originellen Figuren: Die Geschichte um Grischa und Sofia ist ein oft komischer, warmer und lebensnaher Familienroman. Lena Gorelik stellt ihren Roman im Gespräch mit der Kulturjournalistin Melanie Weidemüller vor.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage 2015.

Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW und des Kultursekretariats NRW

© Charlotte Troll