• Gespräch: Begegnungen mit Tätern und Zuschauern

  • Di, 17.11.2015 ab 19:00 Uhr
  • NS-Dokumentationszentrum Köln
    Appellhofplatz 23-25
    50667 Cologne
Gespräch: Begegnungen mit Tätern und Zuschauern - NS-Dokumentationszentrum Köln - Köln

Zeitzeugengespräch mit dem Kameramann Harry Zwi Dreifuss und Dr. Anne Klein

Harry Zwi Dreifuss emigrierte mit seinen Eltern von Köln ins britische Mandatsgebiet Palästina – das spätere Israel – und remigrierte 1958. Im Rahmen der Veranstaltung wird sein filmisches Debüt, der Kurzfilm »Begegnungen« präsentiert, mit dem er 1963 die Geschichte seiner Rückkehr künstlerisch verarbeitet hat. Der Kurzfilm erzählt die Geschichte des Protagonisten Michael und seiner Begegnungen in der postnazistischen Bundesrepublik. Michael kann in diesem Zusammenhang als Alter Ego von Harry Dreifuss gelesen werden. Der Film ist als deutsch-jüdisches Selbstzeugnis vor dem Hintergrund von Emigrations- und Remigrationserfahrungen ein wertvolles Dokument seiner Zeit. Im Gespräch mit Dr. Anne Klein werden diese Erinnerungsschichten wieder freigelegt.

Harry Zwi Dreifuss wurde durch seine Zusammenarbeit mit Beate und Serge Klarsfeld bekannt. Er begleitete sie als Kameramann, als diese die NS-Täter, die später im Lischka-Prozess in Köln angeklagt wurden, aufspürten.

Dr. Anne Klein ist Historikerin an der Universität zu Köln.

Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Bonn in Zusammenarbeit mit dem NS-DOK Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00