• Elia van Scirouvsky liest zum WGT 2014

  • Fr, 06.06.2014 ab 20:30 Uhr
  • Shakunda
    Karl-Liebknecht-Straße 102
    04275 Leipzig
Elia van Scirouvsky liest zum WGT 2014 - Shakunda - Leipzig

Der Altmeister der melancholisch-düsteren Lyrik und Autor stimmungsschwerer Kurzgeschichten liest nach mehrjähriger WGT-Abstinenz aus seinen Werken. 1996, drei Jahre nach der Veröffentlichung seines ersten Gedichtbandes »Gesänge der Finsternis«, trat van Scirouvsky das erste Mal zum WGT auf. Nach zwei weiteren Gedichtbänden, »Einsamkeit« (1994) und »Vergänglichkeit« (1997), gab es zum 9. WGT im Jahr 2000 den letzten Auftritt innerhalb des WGTs. 2009 erschien der letzte Gedichtband von Elia van Scirouvsky »Zwischen Alpha und Omega und dem Flug der Seele«, ein neuer Gedichtband soll in naher Zukunft – welch schöne Floskel – folgen. »Selbst meine Liebesgedichte haben einen melancholischen Grundton.«, bekennt van Scirouvsky, der sich als ewiger Sucher nach der blauen Blume versteht, in der Gewissheit, dass Ideale oft nie zu erreichen sind.