• Vernissage - The German Dream & Woman to Go

  • Do, 16.05.2019 ab 19:00 Uhr
  • Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig
    Johannisplatz 5-11
    04103 Leipzig
Vernissage - The German Dream & Woman to Go - Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig - Leipzig

Eröffnung der Sonderausstellungen „German Dream” und „Woman to Go”Wir erfinden den Musikantenstadl neu und ergründen mit Claudius Niessen und Claudius Bruns das faszinierende Phänomen der Volksmusik. Mit DJane Menerva Umay, Live-Speakern in den Sonderausstellungen, Drinks und vielem mehr.- - - - - - - - - - - - - German Dream: Ütopien aus den Reihenhäusern83 Millionen Einwohner in 16 Bundesländern, 294 Landkreisen und das mit einer unzählbaren Variation verschiedener Dialekte und sogar Sprachen. Manchmal verstehen sie sich untereinander selbst nicht: Ost und West, Nord und Süd; selbst in direkter Nachbarschaft kommt es zu konfliktgeladenen Abgrenzungen. Von anderen Menschen außerhalb ihrer Gemeinschaft werden sie oft als pünktlich und zuverlässig, diszipliniert und humorlos beschrieben. Die Rede ist von den Deutschen!Entlang der Utopien und Ütopien, der großen und kleinen Zukunftsträume, führen wir Sie auf einer Feldforschungsreise quer durch die materiellen Zeugnisse, Eigenarten und Imaginationswelten einer im Völkerkundemuseum oft vergessenen Gemeinschaft. The German Dream – das ist die ethnologische Untersuchung der Wünsche, Rituale und Visionen einer Gemeinschaft, in der auch heute viele Mitglieder nach einer Alternative für Deutschland suchen.Die Reise beginnt bei der Ausgrabung möglicher Zukunftsräume; geht den verwischten und offensichtlichen Spuren der „Deutschen“ nach; begleitet deutsche Utopistinnen, Künstlerinnen und Denker*innen auf ihrer eigenen Suche nach Alternativen und fragt schließlich: Woher kommen und wohin gehen „die Deutschen“? In wen wollen sie sich verwandeln und wovor haben sie Angst?Am Ende müssen Sie selbst entscheiden: Wer sind „die Deutschen“?- - - - - - - - - - - - - Woman to Go – Das Persönliche und Unpersönliche in Repräsentation und PräsentationDie Sonderausstellung „Woman to Go“ der Künstlerin Mathilde ter Heijne ist zugleich Langzeitprojekt und veränderliches Archiv. Ter Heijne verknüpft Portraitfotografien unbekannter Frauen mit Biografien von Frauen, die bekannt und einflussreich waren, mittlerweile aber längst vergessen sind. Die Biografien erzählen von Schicksalen und Handlungsmacht in einer Zeit, in der Frauen für ihr Wahlrecht, das Recht auf Eigentum oder eine politisch legitimierte Stimme kämpfen mussten.Eintritt frei