• Eric Fish & Friends + Der Schulz – Picknick Konzert

  • Fr, 17.07.2020 ab 18:00 Uhr
  • Kultur Picknick
    Hohepfortewall 1
    39104 Magdeburg
Eric Fish & Friends + Der Schulz – Picknick Konzert - Kultur Picknick - Magdeburg

Das erste live Konzert überhaupt nach der endlosen Corona Zwangspause, spielt ERIC FISH mit seinem Soloprojekt ERIC FISH & Friends am 17.7. in Magdeburg vor den Toren der Festung Mark. Zwischen EBBE – der melancholischen Tiefschlafphase eines Künstlers –, und FLUT – dem euphorischen Aufsaugen, Umsetzen und Ausbrechen von Gefühlen – wird der FISH zusammen mit seinen drei Freunden Rainer Michalek (Gitarre, Harm), Gerit Hecht (Klavier) und Friedemann Mäthger (Schlagwerk) den Zuschauern zu Hören und zu Denken geben, Nach einigen Jahren als Folkmusiker, schloss sich ERIC FISH 1992 der Gothic – Metal Band SUBWAY TO SALLY an. Als Leadsänger und Frontmann nahm er mit der Band vierzehn Studioalben und vier DVDs auf. Mit SUBWAY TO SALLY schaffte er es mehrfach unter die Top 5 der Albumcharts, spielte ca. 1500 Konzerte und gewann 2008 den BuViSoCo. Seit 2001 beschreitet ERIC FISH parallel Solopfade mit seiner akustik Band ERIC FISH & FRIENDS für die er eigene deutschsprachige Folksongs schreibt. Sechs Alben sowie eine DVD sind auf dieser Ebene bisher erschienen. Das aktuelle Album heißt MAHLSTROM.Umrahmt von verschiedensten Saiteninstrumente, Klavier, Akkordeon und Schlagzeug, singt ERIC FISH Lieder aus der eigenen Feder, welche durch schonungslose Offenheit sich selbst und der ihn umgebenden Welt gegenüber gekennzeichnet sind.Im August 2020 steht die Veröffentlichung eines neuen ERIC FISH & FRIENDS Albums an. GEZEITEN wird es heißen.Support: Der SchulzDie unverkennbare Art zu singen, die eingängigen Melodien und die absolut direkten und leidenschaftlichen Texte sind die Markenzeichen des kämpferischen Singer/Songrockers. Das er ein solcher ist (also ein Singer/Songwriter), ahnte er zwar, aber erst als er von Eric Fish im Frühjahr 2007 mit einer Gitarre in der Hand auf die Bühne "geschubst" wurde und spontan als Toursupport und Gastmusiker des Subway-To-Sally-Sängers und dessen Band "Eric Fish & Friends" mitfahren durfte, kapierte er es auch.Beim "Stern" zum Künstler des Monats und beim "Myspace-Bandradar" zum "featured Artist der Woche" gewählt, stehen inzwischen knapp 400 Auftritte (unplugged und/oder vollverstärkt als "Der Schulz" in ganz Deutschland auf der Uhr (u.a. als Support des "Life of Agony"-Frontmanns Keith Caputo oder Coppelius) und Daniel's ironischer Gassenhauer „Ramona“ ist auf Soundtrack und DVD des Underground-Kinofilms „Video-Kings“ (u.a. mit Olli Korittke, Till Schweiger, Bela B., Badesalz und den Beatsteaks) zu hören.Neben seiner Solokarriere ist der vielseitige Musiker vor allem Frontmann bei der Unzucht und singt, textet und schreibt der immer wieder für die verschiedensten Projekte.Selbstzensur legt sich er sich dabei nicht auf - alles was ihm Spaß macht ist erlaubt! So schrieb Daniel zusammen mit "Lord of the Lost"-Fronter Chris Harms zwei Songs ("Mein Leib" und "Nur einmal") für dessen Soloprojekt "Harms & Kapelle", steuerte Gesang, Melodie und Text für den Song "Lost" auf DJ Marc van Linden's Album "My Way", textete für Joachim Witt, oder fröhnt mit der Big-Band "Swingomatic" als "Danny de Leiro" seiner Leidenschaft für Sinatra-Songs.Außerdem ist er auch immer mal wieder als Gesangs- und Bandcoach unterwegs.Schon seit seiner Kindheit chronisch Musikverrückt und lichterloh für seine kreativen Leidenschaften am brennen (neben Musik noch Schreiben und Layouten/Zeichnen), verwirklichte er 2001 seinen Lebenstraum und lebt seitdem ausschließlich von und für die Musik. In der Zeit tourte der kosmopolitische Halbspanier mit „Pinkostar“ ausgiebig durch Deutschland, Österreich, Holland und der Schweiz, spielte auf fast allen großen Festivals der Republik (u.a. Hurricane, Southside, Highfield, Taubertal und M’era Luna), supportete viele große Bands, wie z.B. „Him“, „Therapy“ oder „Subway to Sally“und hat mittlerweile bei über 1000 Auftritten auf der Bühne gestanden.Genießt auf der Wiese vor der Festung Mark auf Picknick-Decken das bunte Programm. Snacks und Getränke könnt ihr während des Programms bequem von eurem Platz aus mit dem Smartphone bestellen (ohne App), um lange Schlangen an den Ständen zu vermeiden. Für Hygiene und Ordnung ist gesorgt.Bitte habt Verständnis, dass keine mitgebrachten Speisen und Getränke verzehrt werden dürfen!Einlass: 18.00 UhrBeginn: 19.00 Uhr Eintritt: VVK: 20,- € (zzgl. VVK-Gebühr) AK: 25,- €Tickets gibt es online oder im Büro der Festung Mark (Mo. - Fr. 10 - 14 Uhr)

Was geht noch?