• Souad Massi | Frankfurter Hof Mainz

  • Di, 31.03.2020 ab 20:00 Uhr
  • Frankfurter Hof Mainz
    Augustinerstraße 55
    55116 Mainz
Souad Massi | Frankfurter Hof Mainz - Frankfurter Hof Mainz - Mainz

Die wunderbare Souad Massi meldet sich zurück mit einem Album das sich sehen bzw. hören lassen kann: Oumniya (Mein Wunsch) ist das sechste Album der algerischen Chaabi-Folk-Ikone. Inhaltlich beschäftigt Souad sich mit der aktuellen Lage in ihrer Heimat Algerien; es geht um Politik, um Freiheit und Emanzipation, aber auch um Liebe und Poesie und um Folk-Music - Musik aus dem Volk.Wie lässt sich Folk-Music definieren? In den 1940er Jahren setzte Woody Guthrie den Standard. Seine Musik gilt bis heute als die Urform dieser Musikgattung. Dazu gehörte: Stimme, Gitarre, Themen aus dem Volk ... und eine Protest-Haltung. In den 60er Jahren nahm sich Pete Seeger ein Banjo, Bob Dylan eine Mundharmonika und Joan Baez ihre Stimme, um dem Protest gegen den Vietnam-Krieg eine Stimme zu verleihen.Von daher: Ja, Soud Massi macht Folk-Musik; aber sie bedient sich dabei von jeher verschiedener Genres. Ungewöhnliche Wege in der Musik ist sie schon immer gegangen. Nicht kategorisierbar: Folk oder Arabisch? Zur Erinnerung: Sie war die Stimme auf dem ersten Rock-Album, das in Algerien aufgenommen wurde.Auf ihrem neuen Album Oumniya kombiniert die Musikerin Elemente von Reggae, Fado und Latin-Rhythmen. Eingebettet in die traditionelle Châabi-Musik fügt sie die andalusisch-arabische Violine (Mokrane Adlani) hinzu, gibt der spanischen Akustik-Gitarre eine kabylische Mandole (Mehdi Dalil) an die Seite oder verstärkt die traditionelle Darbouka (Rabah Kalfa) mit Latin-Percussion (Adriano Tenorio).